Schwarze Zahlen für Seespiele

90 Prozent Auslastung und schwarze Zahlen: «Ich war noch niemals in New York» wurde für die Thunerseespiele zum Erfolgsmusical.

Cast und Geschäftsleitung der Thunerseespiele können eine erfolgreiche Spielzeit feiern.

Cast und Geschäftsleitung der Thunerseespiele können eine erfolgreiche Spielzeit feiern.

(Bild: Patric Spahni)

«Der Vorverkauf lief bereits im Herbst 2018 gut an. Nachdem wir im März schon rund ein Drittel der Plätze gefüllt hatten, beschlossen wir, analog der letzten Saison die Tribüne von knapp 2400 auf 2700 Plätze zu vergrössern.» Mit diesen Worten lässt sich Angelo Stamera, Geschäftsführer der Thunerseespiele, in der Bilanzmedienmitteilung zur abgelaufenen Spielzeit zitieren – und fügt an: «Aufgrund der positiven Kritiken und des durchwegs schönen Wetters lief der Ticketverkauf auch nach der Premiere sehr gut weiter.» So wurde die Inszenierung mit der neuen Fassung von «Ich war noch niemals in New York» vom 10. Juli bis 24. August zu einer richtigen Erfolgsgeschichte.

«Besonders viel Freude bereiten dem Team auch die positiven Publikumsstimmen», sagt Markus Dinhobl, ausführender Produzent. «Wir erhalten immer noch Komplimente für die temporeiche Neuinszenierung und den unverwechselbaren Humor, den Regisseur Werner Bauer eingebracht hat», sagt er. «Vom professionellen Liveorchester über die talentierten Kinder- und Laiendarsteller bis zu den Musicalprofis im Tanz- und Gesangsensemble: Alle haben ihre Parts mit viel Liebe zum Detail ausgefeilt und sorgten zusammen für den witzig-spritzigen Grundtenor der musikalischen Sommerkomödie.»

Fast perfektes Wetter

Dank des schönen, stabilen Wetters mussten die Verantwortlichen der Thunerseespiele dieses Jahr lediglich zwei Vorstellungen verschieben. Die Vorstellung vom Freitag, 26. Juli, musste aufgrund der aktuellen Wetterlage abgebrochen und am darauf folgenden Montag nachgespielt werden. Jene vom Samstag, 27. Juli, spielten wir aufgrund akuter Sturm- und Gewittergefahr am Dienstag, 30. Juli, nach. Insgesamt prägten gemäss der Bilanzmedienmitteilung laue Sommerabende und eine einmalige Vollmondwoche um den 15. August die Musicalvorstellungen am Thunersee.

Schwarze Zahlen

Dank rund 68'000 Besucherinnen und Besuchern an 28 Abendvorstellungen und der traditionellen 1.-August-Matinee schreiben die Thunerseespiele auch dieses Jahr schwarze Zahlen. «Der wirtschaftliche Erfolg ist eine schöne Bestätigung des Entscheids, nicht an der bewährten Organisation der Thunerseespiele zu rütteln», sagt Geschäftsführer Stamera. «Das beliebte Musical mit den Hits von Udo Jürgens, die atemberaubende Natur des Berner Oberlands und die verschiedenen Gastronomieangebote ermöglichten unseren Gästen auch diesen Sommer wieder ein tolles Gesamterlebnis. Das wurde geschätzt und honoriert. Dafür sind wir sehr dankbar.»

Nach den Hits aus der Feder von Udo Jürgens folgt im Sommer 2020 eine neue Fassung des Erfolgsmusicals «Io senza te» mit Hits aus heimischen Landen. Vom 15. Juli bis 29. August 2020 präsentieren die Thunerseespiele mit dem Mundartstück erneut ein Schweizer Hitmusical. Die Produktion mit den Liedern von Peter, Sue und Marc begeisterte 2015 und 2016 in Zürich bereits über 120'000 Besucherinnen und Besucher. Nach Gotthelf inszeniert Regisseur Stefan Huber zum zweiten Mal in Thun. Der Vorverkauf für das Musical startet am 1. November 2019.

maz/pd

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt