Zum Hauptinhalt springen

So sieht das Sportzentrum Heimberg seine Zukunft

Die Genossenschaft Sportzentrum Heimberg treibt die Planung für die Erweiterung der Anlage voran. Angedacht sind ein neuer Wellness-Bereich und eine neue Schwimmhalle.

So könnten die Erweiterungsbauten beim Sportzentrum Heimberg aussehen: Der angeschnittene rote Kubus ganz links steht für die Schwimmhalle, rechts davon der Wellness- und Spa-Bereich. Rechts vom bestehenden Hallenbad ist der angedachte Zwischenbau zum CIS zu sehen.
So könnten die Erweiterungsbauten beim Sportzentrum Heimberg aussehen: Der angeschnittene rote Kubus ganz links steht für die Schwimmhalle, rechts davon der Wellness- und Spa-Bereich. Rechts vom bestehenden Hallenbad ist der angedachte Zwischenbau zum CIS zu sehen.
zvg

Die Genossenschaft Sportzentrum Heimberg macht vorwärts bei der Planung der Erweiterung ihres Angebotes. An der Generalversammlung vom Donnerstagabend stellte der Verwaltungsrat seine konkretisierten Ideen vor. Laut Geschäftsführer Frederik Reinmann sind zwei Neubauten angedacht: Einer mit einem Spa- und Wellnessbereich entlang der Schützenstrasse angrenzend an das heutige Hallenbad, sowie eine neue Schwimmhalle in der Verlängerung des Wellness-Bereichs. Hinzu käme ein neuer Eingangs- und Empfangsbereich, der die heute getrennten Bauten von Hallenbad und Restaurant sowie Tennis verbinden würde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.