Zum Hauptinhalt springen

«Spitzen-Curling vom Feinsten»

Die Curling-Schweizer-Meisterschaften in der Grabenguthalle sind laut den Organisatoren ein Zuschauermagnet.

hau
Auch Weltmeisterinnen sind in Thun mit dabei: (v.l.) Melanie Barbezat, Esther Neuenschwander und Alina Pätz.
Auch Weltmeisterinnen sind in Thun mit dabei: (v.l.) Melanie Barbezat, Esther Neuenschwander und Alina Pätz.
zvg

Wie ein Blick in die Curlinghalle Grabengut in Thun zeigt, verfolgt eine grosse Zahl Zuschauerinnen und Zuschauer die Spiele der Schweizer Meisterschaft. In den Spielpausen verpflegen sich die Besuchenden im Aussenzelt. «Was ich nur im Fernsehen bei Welt- oder Europameisterschaften verfolgen kann, sehe ich in Thun aus nächster Nähe: Spitzen-Curling vom Feinsten», sagt ein Gast laut den Veranstaltern.

Helfereinsatz wird gewürdigt

Im Curling sind die besten Teams der Schweiz zugleich die besten der Welt. So auch in diesem Jahr: Das Weltmeisterteam Aarau mit Alina Pätz aus Interlaken, die EM-Silbermedaillengewinner Bern Zähringer, und Genève, WM-Bronzemedaillengewinner mit Sven Michel ebenfalls aus Interlaken, zudem das Team Adelboden – total 15 Equipen spielen diese Woche noch bis am Samstag in Thun.

Der Präsident des Curling-Clubs Thun Regio, Werner Bischoff, blickt mit Vorfreude auf die bevorstehenden Spiele der Zwischenrunde von Freitag und insbesondere auf die Finalspiele am Samstag: «Die bisherigen Spiele verdeutlichen das hohe Niveau des Schweizer Curlings. Wir freuen uns, dass bei den Finalspielen erstmals auch das Schweizer Fernsehen da ist. Die zahlreichen Helferinnen und Helfer leisten grossartigen Einsatz.» Die Spiele können von der Tribüne aus hautnah mitverfolgt werden.

(pd)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch