Zum Hauptinhalt springen

Schadaupark : Politiker wehren sich gegen Fällaktion

Die umstrittene Fällaktion von zwei 150-jährigen Bäumen im Thuner Schadaupark wird auch zum Thema im Stadtrat: Die Grünen fordern einen Verzicht auf die Fällung. Gemeinderat Konrad Hädener verteidigt jedoch die geplanten Fällungen.

Ein Baum, zwei Meinungen: Während der von der Stadt Thun beauftragte Baumpflegeexperte Hans Mäusli wegen des Pilzbefalls ein Fällen der 150-jährigen Esche für nötig erachtet...
Ein Baum, zwei Meinungen: Während der von der Stadt Thun beauftragte Baumpflegeexperte Hans Mäusli wegen des Pilzbefalls ein Fällen der 150-jährigen Esche für nötig erachtet...
Patric Spahni
...hält der Baumexperte Walter Wipfli ein Fällen für unnötig. Der Baum habe auf den Krankheitsbefall reagiert und sei am Stamm gewachsen. Zudem sei die Rinde intakt und weise keine Risse auf.
...hält der Baumexperte Walter Wipfli ein Fällen für unnötig. Der Baum habe auf den Krankheitsbefall reagiert und sei am Stamm gewachsen. Zudem sei die Rinde intakt und weise keine Risse auf.
Patric Spahni
Die Esche, aus der Distanz betrachtet: Die Krone ist im Vergleich zum Stamm  klein, was die Gefahr eines Umfallens deutlich reduziert.
Die Esche, aus der Distanz betrachtet: Die Krone ist im Vergleich zum Stamm klein, was die Gefahr eines Umfallens deutlich reduziert.
Patric Spahni
1 / 4

«Diese Bäume zu fällen, ist unnötig», sagte der Innerschweizer Baumexperte Walter Wipfli in der Ausgabe vom Donnerstag gegenüber dieser Zeitung. Die rund 150 Jahre alte Esche und die ebenso alte Eiche im Schadaupark seien noch vital genug. Die Standfestigkeit sei angesichts des dicken Stamms und der verhältnismässig kleinen Baumkrone gewährleistet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.