Überbauung Schulhausareal Fahrni bewilligt

Die Gemeinde Fahrni und ein Architekt können auf dem Schulhausareal drei Mehrfamilienhäuser mit Mehrzweckraum bauen. Der Thuner Regierungsstatthalter hat ihnen dafür die Baubewilligung erteilt.

Das Lehrerhaus (rechts) wird drei neuen Wohnhäusern weichen müssen. (Archivbild)

Das Lehrerhaus (rechts) wird drei neuen Wohnhäusern weichen müssen. (Archivbild)

(Bild: Nik Sarbach)

Wie Statthalter Marc Fritschi am Freitag mitteilte, waren keine Einsprachen gegen das Bauvorhaben eingegangen. Fritschi hat bereits den vorzeitigen Baubeginn bewilligt. Der Statthalter erteilte auch eine Ausnahmebewilligung für die Länge der geplanten unterirdischen Einstellhalle.

Neun Eigentumswohnungen entstehen auf dem Schulhausareal. Zudem wird der bestehende Schulhausplatz zu einem Dorfplatz umfunktioniert. Die Investitionssumme beträgt vier Millionen Franken.

In Absprache mit dem Heimatschutz überarbeiteten die Bauherren das Projekt im Verlauf des Verfahrens so, dass die ursprünglich beantragte Ausnahme für zusätzliche Dachaufbauten hinfällig wurde.

jaw/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt