Verletzter nach Angriff hinter dem Manor in Thun

Thun

Ein Mann ist am Montag bei einer Auseinandersetzung an der Thuner Schulhausstrasse verletzt worden. Ein Augenzeuge spricht von einem Messerangriff.

  • loading indicator

Die Polizei rückte mit mehreren Fahrzeugen, Blaulicht und eingeschalteter Sirene an. Kurz vor 15 Uhr am Montagnachmittag war die Meldung eingegangen, dass an der Schulhausstrasse in Thun zwischen den Gebäuden von Manor und der Berner Kantonalbank ein Mann angegriffen worden war.

Am Abend bestätigte Ramona Mock, Mediensprecherin der Kantonspolizei Bern, eine «Auseinandersetzung» an besagtem Tatort. «Ein Mann ist dabei verletzt und danach mit der Ambulanz ins Spital gebracht worden», sagte Mock weiter. Zur Art und Schwere der Verletzungen machte die Mediensprecherin keine Angaben.

Kurze Zeit nach der Tat habe die Polizei in der Nähe drei Männer angehalten. Zum Alter dieser Männer wie auch des Verletzten konnte Mock keine Auskünfte geben. Um die genauen Umstände des Vorfalls zu untersuchen, seien Ermittlungen aufgenommen worden.

Die Polizei sperrte die Schulhausstrasse bis in den Montagabend hinein grossflächig ab – zunächst aus Sicherheitsgründen, später auch zur Spurensicherung. Ein Augenzeuge, der sich zufällig in der Nähe des Tatorts aufhielt, sprach von einer «Messerstecherei». Kapo-Sprecherin Ramona Mock konnte dies weder bestätigen noch dementieren. (gbs)

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt