Vertrauen verspielt

TT-Redaktor Marco Zysset über die neusten Entwicklungen in Heimberg.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Bei der anstehenden Revision der Ortsplanung ist keine Einzonung angedacht.» Mit diesen Worten liess sich Gemeindepräsident Niklaus Röthlisberger (SVP) in einem Bericht zur Süderschliessung von Heimberg und mit Blick auf den Südteil des Dorfes im vergangenen Dezember in dieser Zeitung zitieren.

Dass nun gemäss dem Siedlungsentwicklungskonzept im Rahmen der aktuellen Ortsplanrevision im Süden von Heimberg 17 600 Quadratmeter Land der Arbeitszone zugeführt werden sollen, ist für ihn kein Widerspruch: Niemand im Planerteam habe je daran gedacht, dass die angedachte Einzonung im Süden des Dorfes in einem Zusammenhang mit der laufenden Planung und der bevorstehenden Abstimmung über die Süderschliessung gesehen werden könnte, sagte er im Gespräch für den nebenstehenden Bericht.

Das wirkt – mit Verlaub – doch wenig glaubwürdig. Wenn ein Planerteam, zusammengesetzt aus Behördenmitgliedern, Verwaltungsangestellten und externen Planern, nicht auf die Idee kommt, dass zwei Projekte, die kaum mehr als einen Steinwurf voneinander entfernt liegen, in einem Zusammenhang gesehen werden könnten, dürfen die Verantwortlichen nicht erstaunt sein, wenn die Bürgerinnen und Bürger kritische Fragen stellen.

Wohlgemerkt: Es geht hier nicht darum, jemandem Absicht oder bösen Willen zu unterstellen. Aber diese Ver(w)irrung ist halt doch ein untrügliches Zeichen dafür, dass die Involvierten den Puls der Betroffenen nicht spüren, obschon sie es gemäss eigener Darstellung versucht haben.

Für die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger von Heimberg stellt sich nun am 23. September nicht mehr nur die Frage, ob das Projekt für die Süderschliessung ein sinnvolles Projekt ist oder nicht. Sie müssen sich auch fragen, ob sie den Beteuerungen der Verantwort­lichen hinsichtlich Kosten, Linienführung, Kostenteiler und mittel- und langfristigen Nutzens der neuen Südstrasse Glauben schenken können oder nicht. Denn: Wer weiss jetzt noch, ob die Planer nicht einfach den einen oder anderen Zusammenhang noch nicht ­sehen?
Mail: m.zysset@bom.chTwitter: @zyssetli

Erstellt: 11.09.2018, 10:16 Uhr

Artikel zum Thema

Süd-Erschliessung: Der Widerstand formiert sich

Heimberg Vor der Abstimmung über die Süderschliessung ­formiert sich der Widerstand. Leist, Gewerbe und mehrere Parteien machen gegen die Vorlage mobil. Mehr...

Redaktor Marco Zysset.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Bernerzeitung.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Paid Post

Freizeit und Reisen

Viele Ausflugsziele für den «goldenen Herbst» finden Sie in der aktuellen SBB Zeitungsbeilage «Freizeit und Reisen».

Kommentare

Die Welt in Bildern

Grossflächig: Der für seine in die Landschaft integrierten Kunstwerke bekannte französische Künstler Saype zeigt im Park La Perle du Lac sein Werk «Message from Future». (16. September 2018)
(Bild: Valentin Flauraud) Mehr...