Vor 50 Jahren: Neue Schiessanlage eröffnet

Thun

In der Guntelsey wurde vor 50 Jahren nach 15-monatiger Bauzeit die modernste Grossschiessanlage der Schweiz eröffnet.

Stadtpräsident Emil Baumgartner feuerte den ersten Schuss in der neuen Schiessanlage Guntelsey ab.

Stadtpräsident Emil Baumgartner feuerte den ersten Schuss in der neuen Schiessanlage Guntelsey ab.

(Bild: Manuel Berger / Archiv TT)

«Wo vor 15 Monaten noch Profile aus dem tiefen Schnee ragten, steht heute die modernste Grossschiessanlage der Schweiz!» So berichtete das «Thuner Tagblatt» am 19. Mai 1969 über die Eröffnung der neuen Schiessanlage Guntelsey. Stadtpräsident Emil Baumgartner habe den ersten Schuss abgefeuert und einen 96er geschossen. Die erste Anlage in der Guntelsey war 1912 eingeweiht worden und hatte 5966 Franken gekostet. Demgegenüber kostete die neue Anlage rund 5,5 Millionen Franken.

Was vor 50 Jahren sonst noch für Schlagzeilen sorgte:

1.5.1969 Im neuen Siedlungszentrum an der Pestalozzistrasse werden am 2. Mai drei Lokali­täten eröffnet. Es handelt sich um die Coiffure Jean-Louis von J. L. Vuilleumier, eidg. dipl. Coiffeurmeister. Geschäftsführer ist W. Schenk. Weiter öffnet das EG-Lebensmittelgeschäft Nünenen-Burgerallee, betreut von der Familie E. Schmied-Keller, seine Türen und das Tea-Room Romantic unter der Führung von Familie Schmid und Dieter Sebastian, Küchenchef.

2.5.1969 An der 1.-Mai-Feier traten der Musikverein Steffisburg und die Arbeitermusik Thun das erste Mal in ihren neuen Uniformen auf. Die Stadtmusik Thun tritt am 4. Mai erstmals in ihrer neuen Uniform auf. Die Arbeitermusik Thun erschien in ihrer Werktagsuniform, das «grand tenue» wird später gezeigt.

3.5.1969 Im Tea-Room Luxor fand die 1. Thuner Disco-Schau statt. Trotz vieler skeptischer Stimmen wurde eine Diskothek eingerichtet. Die Top Beat Stars feierten ihre Premiere, und Ueli Jost wirkte als Disc-Jockey.

6.5.1969 Der Umbau des Restaurants Café Pergola Marioni, das vor über 30 Jahren von Placido Marioni gegründet wurde, ist abgeschlossen, und am 7. Mai wird die Gaststätte wiedereröffnet. Bereits 1944 wurde das Café vom jetzigen Besitzer Ariano Marioni jun. umgebaut, und vor 12 Jahren kam eine weitere Umgestaltung dazu, wobei das Entree und die Trottoirfront vollständig neu gestaltet wurden. Der ganze vordere Teil des Lokals erhielt damals die bekannte Tessiner Atmosphäre.

7.5.1969 Der Bienenzüchterverein des Amtes Thun führte seine Hauptversammlung durch. Der Vorsitzende Max Lips, Steffisburg, orientierte die Anwesenden über das Vereinsgeschehen im vergangenen Jahr. Die Imker des Amtes Thun betreuen rund 3000 Bienenvölker. Im Anschluss an die Versammlung stellteDr. med. von Gunten seinen selbst entwickelten Wander-Bienenkasten vor. Gottlieb Jaun wurde neu als Belegsstationschef in den Vorstand gewählt, dieweiteren Mitglieder wurden bestätigt.

9.5.1969 Der FC Thun fand einen Nachfolger für Trainer Heinz Schneiter. Der Deutsche Lothar Weise, geboren in Westfalen, wird neuer Spieler-Trainer des FC Thun. L. Weise spielte unter anderem bei den Stuttgarter Kickers, dem VFB Stuttgart und in der Nationalmannschaft der DDR.

12.5.1969 In der Galerie René Steiner stellt Franco Mazzoni, Arles, einige Werke aus. F. Mazzoni ist Autodidakt, und seine Lehrmeister sind Impressionisten wie Cézanne. Bei den ausgestellten Werken handelt es sich um provenzielle Landschaftsbilder. F. Mazzoni stellte seine Werke auf Initiative seines Malerfreundes P. Flück und des Ehepaars Gschwind-Zeni in der Galerie aus.

12.5.1969 William Ryter zeigt eine Reihe Ölbilder und Wachsgemälde in der Atelier-Galerie. Es handelt sich um Landschaftsbilder und Stillleben. Die Wachsbilder sind aus gefärbtem Bienenwachs hergestellt. Dr. Hans Hänni, Rüfenacht, stellte den 70-jährigen Künstler aus dem Frutigtal an der Vernissage vor.

12.5.1969 In der Galerie Aarequai zeigt Etienne Clare überraschend einige Zeichnungen mit beinahe surrealen Formen, die er neben seine traditionellen Holzschnitte stellt. Es handelt sich um Bildhauerzeichnungen, Landschaftseindrücke und Tierstudien.

12.5.1969 Im Februar besuchten 981 Gäste aus dem Ausland und 424 Besucher aus der Schweiz die Stadt Thun und sorgten für 3050 Logiernächte.

14.5.1969 Der Verkehrsverein Thun führte unter dem Vorsitz von Heinrich Kunz, Präsident, seine Hauptversammlung im Restaurant Metzgern durch. Der Wunsch wurde geäussert, dass der Wirrwarr in der Trinkgeld­erhebung möglichst schnell behoben wird. 65 Prozent der am Wirteverband angeschlossenen Gaststätten besitzen bereits den Service inbegriffen. Hans Burren und Alfred Engel traten zurück und wurden von Bruno Lerch und Kurt Probst, Optiker, ersetzt.

16.5.1969E. und T. Schwarz, eidg. dipl. Elektro-Installateure, teilen mit, dass sie ab dem 1. Mai ihr Elektro-Fachgeschäft an der Marktgasse 17, Waaghaus, Thun, an die Gebrüder H. und R. Grossmann übergeben haben.

16.5.1969 Der 1.-Mai-Grossmarkt verzeichnete eine Auffuhr von 151 Stück Grossvieh, 312 Schweinen, 27 Schafen und 36 Ziegen. Gute Kühe galten Fr. 2450.– bis Fr. 2850.–, gute trächtige Rinder Fr. 2200.– bis 2500.–; kleinere Ferkel Fr. 150.– bis Fr. 170.–, grössere Ferkel per Paar Fr. 190.– bis Fr. 220.–; kleinere Fasel Fr. 250.– bis Fr. 280.–. Der Grossviehhandel war gut, die Preise jedoch eher gedrückt.

16.5.1969 Ein auswärtiger «Glüsteler» bohrte ein Guckloch in der Damentoilette bei der Haltestelle Strandbad, wurde entdeckt und konnte verhaftet werden.

16.5.1969 Vor kurzem wurde in Thun eine Damenperücken-Boutique eröffnet. Geleitet wird das Geschäft von Constant Blunier, gelernter Damencoiffeur. Im gesamten Oberland und in Thun fehlte bisher ein solches Geschäft. Die Boutique befindet sich im Bälliz 32.

16.5.1969 Am 17. Mai wurde am Bärenplatz das neue Damenmodehaus Thomi eröffnet. Der ehemalige Wollen- und Strickhof wurde umgebaut und an die heutigen Verhältnisse angepasst. Die Firma Thomi kaufte das ganze Haus, in dem in den oberen Stockwerken während 20 Jahren ein Hotelbetrieb untergebracht war. Der Verkaufsraum wurde in den 1. Stock ausgedehnt, der2. und der 3. Stock dienen als Atelier und Warenlager.

17.5.1969 Eine moderne Plastik, über 3 Meter hoch, aus buntfarbigem Plastik, wurde an der Muba stark beachtet. Die Plastik stammt von Heinz von Gunten, Grafiker aus Steffisburg. Die Lehrlinge der Kunststoffapparate-Firma Eschmann, Thun, führten die Plastik nach den Entwürfen von H. von Gunten aus. Das originelle Werk wird nach der Ausstellung in Basel auf dem Werksgelände der Firma im Gwatt aufgestellt.

21.5.1969 Am vergangenen Wochenende wurde an der Burgstrasse hinter dem Schloss die neue Simca-Garage eröffnet. Inhaber ist Paul Suter, Garagier, der in Spiezwiler bereits eine Garage besitzt. Bei der neuen Garage in Thun handelt es sich um eine Generalvertretung.

23.5.1969 Der Amateurfischer Kurt Zumbach aus dem Dürren­ast fing beim Stauwehr im Schwäbis eine 90 cm lange Forelle mit einem Gewicht von7,5 kg.

28.5.1969 Etienne Clare stellt in der Galerie Aarequai eine Reihe neu geschaffener Werke aus. Die Blätter «Schwestern» und «Vogel» werden als Krönung der neuen Serie bezeichnet. Eine eigene Gruppe bilden die in Sardinien entstandenen Zeichnungen. Dazu kommen einige Holzschnitte, die die Qualität des Künstlers auf lange Sicht bestätigen.

31.5.1969 Annarös und Roland Ryser-Lüthi, Goldschmiede, teilen mit, dass sie an der Gerbernlaube 3, neben der Casa Barba, ihr Geschäft Au Bijou am 2. Juni eröffnen. Sie empfehlen sich für Uhren der Marke Baume & Mercier, Gold- und Silberschmuck, Zinnwaren, Silberwaren, Bestecke und Gravuren.

Quelle: Stadtarchiv Thun.

Thuner Tagblatt

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt