Zum Hauptinhalt springen

Was ist gut und was ist besser?

Das Duo Franz & Ziska präsentierte am Freitagabend sein neues Programm «Besser als gut?»in der Kulturbar Mundwerk. Wohldosierte Musik begleitete dabei tiefsinnige Geschichten.

Franziska Auch und Franz Schär alias Franz & Ziska stellten im Keller der Kulturbar Mundwerk philosophische Betrachtungen an.
Franziska Auch und Franz Schär alias Franz & Ziska stellten im Keller der Kulturbar Mundwerk philosophische Betrachtungen an.
Patric Spahni

Der Ausspruch «Das Bessere ist der Feind des Guten» fegt nicht selten harte Arbeit fort, die gestern noch gelobt wurde, heute aber nicht mehr genügt. In ihrem neuen Programm «Besser als gut?» fesseln Franziska Auch und Franz Schär ihr Publikum auf entschleunigte Art und Weise: mit tiefsinnigen Geschichten, gespickt mit wohldosiertem Musizieren und Singen.

Im vollgestopften Keller der Kulturbar Mundwerk in der Oberen Hauptgasse in Thun beginnt eine Reise durch märchenhafte Schauplätze, die kunterbunte Bilder in den Köpfen der Zuhörenden entstehen lässt. Mit der Rezitation von Christian Morgensterns «Zäzilie» beginnt Franziska Auch in blütenreinem Hochdeutsch.

Die geplagte Magd soll die Fenster putzen – so rein, als befinde sich gar kein Glas in den Rahmen. Da dies nicht zu bewerkstelligen ist, zerschlägt sie die Fenster und wienert die Rahmen. Das Resultat kann sich sehen lassen, doch der Schwindel fliegt natürlich auf, und die Zäzilie wird gefeuert.

Kaiser in China undKatze in Afrika

Das Gedicht der irrwitzigen Putzaktion gestaltet sich wegweisend für den gesamten Abend. Die Fragen: «Was ist gut?» und «Was ist besser?» passen auf alle dargebotenen Volksweisen, die mal nachdenklich stimmen, mal zum Schmunzeln einladen. Was erwartet eine Prinzessin, die schon alles hat? Ein Diadem aus Morgentautropfen ist ihr sehnlichster Wunsch, und die Goldschmiede im Königreich zittern um ihr Leben, denn keiner von ihnen ist in der Lage, es herzustellen. Mit feinen Strichen auf dem Streichpsalter (Saiteninstrument) erzeugt die Künstlerin Ziska Töne, die Tautropfen hörbar machen.

Dann wechselt eine Katze in Afrika ihre Lebenspartner wie die Hemden, weil der amtierende jeweils vom stärkeren Nachfolger gekillt wird. Und immer ist sie überzeugt, dass sie nun mit dem prächtigsten Geschöpf zusammenlebt. Wer aber am Schluss dieser Kette jenes Geschöpf wirklich ist, überrascht und wird hier nicht verraten.

Die Geschichte vom Kaiser von China, der Drachenmalerei beim besten Künstler des Landes bestellt, wird vom Duo mit einer Vokalise garniert, die mit «I-A-U-I-U» bestens in den Kaiserpalast passt. Dafür hat sich «Hans im Glück» in die Berge verirrt, doch die norwegische Version vom grimmschen Märchen nimmt mit Jodeleinlagen des Duos ein anderes Ende. Denn der Simpel, der mit einem Pferd auszog und mit nichts heimkehrt, besitzt den grössten Schatz: eine Frau, die für alles Verständnis hat.

Eine Weltreise inGeschichten

Es sind Volksweisheiten, Märchen und Schwänke aus Indien, Japan, China, Korea, Afrika, Norwegen und aus dem Orient, die vom Duo zusammengestellt wurden. Dazu arrangiert und komponiert Franziska Auch auch die Musik, die das Programm wie aus einem Guss erscheinen lässt. Franz Schär besitzt Dutzende von Märchenbüchern und findet beim Lesen immer wieder eine Geschichte, die ihn anspringt: «Ich markiere diese Geschichten mit einem Post-it-Kleber – meine Bücher sind ziemlich gepost-itet», erzählt er schmunzelnd.

Gelegentlich höre er bei einer Erzählerin oder einem Erzähler eine Geschichte, die ihm ausserordentlich gut gefalle, und könne sie oft schon nach einmaligem Hören nacherzählen. Gegen Ende des Programms kommt ein Kakadu aus Indien ins Spiel, der das Streben nach dem immer Besseren aufhebt und ständig ein Auge geschlossen hält. «Das war ein grosser Philosoph, der alte Kakadu, denn wer zufrieden leben will, drückt stets ein Auge zu.»

Weitere Aufführungen von Franz& Ziska mit «Besser als gut?»(Geschichten und Musik): 26. April, 20 Uhr, Schlosskeller Hünegg, Staatsstrasse 52, Hilterfingen. 10. Mai, 20.30 Uhr, Alte Schmitte, Zibelegässli 4, Steffisburg.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch