Zum Hauptinhalt springen

Weitere Zunahme bei den Kundengeldern

Die Raiffeisenbank Thunersee vermeldet ein positives Halbjahresergebnis.

Die Raiffeisenbank Thunersee erzielte einen Geschäftserfolg von 2,4 Millionen Franken.
Die Raiffeisenbank Thunersee erzielte einen Geschäftserfolg von 2,4 Millionen Franken.
Keystone

«Die Raiffeisenbank Thunersee erzielte im ersten Halbjahr 2019 ein sehr gutes Ergebnis», schreibt die Bank in einer Medienmitteilung. Bei den Kundenausleihungen und Kundeneinlagen habe ein überdurchschnittliches Wachstum verzeichnet werden können. So seien die Hypothekarausleihungen der Raiffeisenbank Thunersee im ersten Halbjahr 2019 auf über eine Milliarde Franken angewachsen. Verglichen mit dem Vorjahreswert entspreche dies einer Erhöhung um 2,4 Prozent.

Noch eindrücklicher sei das markante Wachstum bei den Kundeneinlagen von 3,1 Prozent auf 918 Millionen Franken. Die Bilanzsumme betrug per30. Juni 1,28 Milliarden Franken. Gegenüber dem Vorjahr entspricht dies gemäss der Mitteilung einer Steigerung von 2,2 Prozent.

Besonders erwähnenswert sind laut der Bank die Erfolge im ausgebauten Firmenkundengeschäft. Mit den Kernkompetenzen in der Unternehmensfinanzierung und bei Nachfolgelösungen für KMU biete das Team unter der Führung von Beat Wyss individuelle Lösungen für die Kundschaft.

Auch Spiez wird umgebaut

Die Raiffeisenbank Thunersee erzielte einen Geschäftserfolg von 2,4 Millionen Franken und konnte einen Periodengewinn von 509 607 Franken verzeichnen, wie sie abschliessend schreibt.

Nach der Umgestaltung der Geschäftsstellen in Thun, Uetendorf und Heimberg zu Beraterbanken werde dieser Schritt im zweiten Halbjahr nun auch in der Geschäftsstelle Spiez mittels räumlichen Anpassungen vollzogen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch