Zum Hauptinhalt springen

Wer will legal sprayen?

Bis im Juni findet in Steffisburg eine Testphase mit einer legalen Graffitiwand statt.

Eine legale Graffitiwand ist in Steffisburg schon länger ein Thema. Nun hat die Gemeinde einen möglichen Standort bei der Halfpipe an der Zulgstrasse gefunden.
Eine legale Graffitiwand ist in Steffisburg schon länger ein Thema. Nun hat die Gemeinde einen möglichen Standort bei der Halfpipe an der Zulgstrasse gefunden.
iStock/Symbolbild

Die legale Graffitiwand in Steffisburg wurde bereits vor knapp drei Jahren in Zusammenarbeit zwischen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit (Okja) und dem Werkhof gebaut. «Ein definitiver Standort dafür konnte bisher jedoch noch nicht gefunden werden», schreibt die Gemeinde in einer am Dienstag versandten Medienmitteilung.

Trotzdem hätten sich Jugendliche und junge Erwachsene aus Steffisburg immer wieder für ihr Anliegen engagiert und seien dabei von der Okja unterstützt und begleitet worden. So kam die legale Graffitiwand beispielsweise auch bei der Ausstellung Art Container 2018 zum Einsatz. In der Zwischenzeit hat die Gemeinde einen möglichen Standort bei der Halfpipe an der Zulgstrasse eruiert.

Auswertung im Anschluss

Während einer dreimonatigen Probephase ab jetzt bis Juni solle nun erörtert werden, «inwiefern die legale Graffitiwand genutzt wird und ob der Standort geeignet ist», hält die Gemeinde fest. Der Eröffnungsanlass ist für Freitag angesetzt.

Im Anschluss an die Probephase finde eine Auswertung statt, bei der entschieden werde, ob die legale Graffitiwand ihren neuen Standort gefunden hat. Bei Fragen oder Rückmeldungen zur Graffitiwand melden sich Interessierte telefonisch oder via Mail bei der Okja (Tel. 033 439 43 90, okja@steffisburg.ch). (pd)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch