Zum Hauptinhalt springen

Wie Thun Militärhauptstadt wurde

Am 17. August 1818 fällte die eidgenössische Tagsatzung den Entscheid, in Thun eine «Zentral-Militärschule» zu ­errichten. In den letzten 200 Jahren entwickelte sie sich zum grössten Waffenplatz der Schweiz.

Therese Krähenbühl
Dieses – vermutlich älteste – Luftbild von Thun zeigt, wie die Allmend einst weit ausserhalb des Siedlungsgebiets lag.
Dieses – vermutlich älteste – Luftbild von Thun zeigt, wie die Allmend einst weit ausserhalb des Siedlungsgebiets lag.
PD?/?Bibliothek am Guisanplatz
1 / 2

Für viele, vorwiegend männliche Schweizer, ist Thun wegen ihrer Zeit im Militär ein Begriff. Oft ist zu hören: «In Thun war ich im Militär.» Die Entscheidung, in Thun eine «Zentral-Militärschule» zu errichten, fällte die eidgenössische Tagsatzung vor 200 Jahren am 17. August 1818.

Zurück zur alten Ordnung

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen