Zum Hauptinhalt springen

Zeigen Leute wieder «Härzbluet»?

«Härzbluet für üse FC Thun» ist eine Erfolgs­geschichte. Jetzt steigt die Spendenaktion ins dritte Jahr – und setzt zum zweiten Mal auch auf Firmen. Die «Härzbluet»-App haben bereits über 1200 Personen auf ihren Smartphones installiert.

Michael Gurtner
Mit «Härzbluet» – nicht nur auf dem Shirt – bei der Sache:?Thun-Mittelfeldspieler Enrico Schirinzi im «Härzbluet»-Spiel gegen St.?Gallen im Mai.
Mit «Härzbluet» – nicht nur auf dem Shirt – bei der Sache:?Thun-Mittelfeldspieler Enrico Schirinzi im «Härzbluet»-Spiel gegen St.?Gallen im Mai.
Patric Spahni

«‹Härzbluet für üse FC Thun› verbindet das Berner Oberland und schafft einen ganz besonderen, einzigartigen Zusammenhalt rund um den FC Thun»: Davon ist Andres Gerber, Sportchef und Identifikationsfigur des FC Thun, überzeugt. Die Zeilen schrieb er in einem Brief an die Unternehmen, welche sich im Vorjahr an der Aktion «Härzbluet» beteiligten. Sie alle sollen jetzt wieder abgeholt werden – und möglichst noch einige dazu.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen