Zwei Altstadt-Perlen stehen in Thun zum Verkauf

Thun

Werner Gerber bietet seine zwei Liegenschaften in der Oberen Hauptgasse in Thun für 8,5 Millionen Franken zum Verkauf.

Die Liegenschaften 27 und 29 an der Oberen Hauptgasse werden verkauft. Foto: ZVG

Die Liegenschaften 27 und 29 an der Oberen Hauptgasse werden verkauft. Foto: ZVG

In der Oberen Hautgasse sollen zwei Liegenschaften verkauft werden. «Ja, es stimmt, ich biete die Häuser Nummer 27 und 29 zum Verkauf», bestätigt der in Thun und in Fussballkreisen nicht unbekannte Werner Gerber auf Anfrage dieser Zeitung.

«Zwei Perlen der Altstadt» preist denn auch die Berner Immobilien AG Von Schwanau die Liegenschaften an. Sie gehören dem heute 68-Jährigen Gerber seit 30 Jahren. «Ich will nach gesundheitlichen Problemen nun die Zeit mit meiner Frau entspannter geniessen können», begründet er die Verkaufsabsicht. Es hätten sich bereits einige Interessenten gemeldet.

Saniert und gut erhalten

Die beiden Häuser stammen aus dem 18. Jahrhundert. In ihnen befinden sich 12 Wohnungen, ab Hochtrottoir die Loft-Bar 27 und auf Gassenebene zwei Geschäfte. Wohnungen und Geschäfte sind vermietet. Die Gebäude sind in gutem, gepflegten Zustand; Gerber hat sie stets unterhalten und saniert. So hat er vor drei Jahren auch den ehemaligen Nachtklub Borsalino (früher Oasis) in eine Bar umgestaltet und zusammen mit Gattin Annemarie selber geführt.

Jetzt Jüngere an die Front

Kürzlich haben Gerbers fürs Loft 27 mit André van Best einen Geschäftsführer bestimmt. «Wir sind überzeugt, dass es richtig und Zeit ist, nun jüngere Leute an der Front zu haben», sagt Werner Gerber. Solche, die mit dem veränderten Ausgehverhalten der Gäste vertraut seien und neue, innovative Ideen hätten.

Tanznachmittage bleiben

Und was passiert mit den Tanznachmittagen? Sie wurden auf Initiative von Annemarie Gerber eingeführt, um auch den Nicht-Discogängern etwas zu bieten. Die Tanznachmittage werden weitergeführt – jeden zweiten Donnerstag. «Sie haben sich bewährt», schildert Annemarie Gerber, die auch immer die Tanzmusik auflegte. Man könne auf eine etwa 30-köpfige Stammkundschaft zählen und auch immer mehr neue Tanzfreudige begrüssen.

Praktisch nie auf dem Markt

«Solche Liegenschaften kommen praktisch nie auf den Markt», sagt Michael Bucher, Geschäftsführer Immobilien AG Von Schwanau, auf Anfrage. Die Lage der voll vermieteten Altstadthäuser sei attraktiv – nicht zuletzt auch mit dem Zugang zum Schlossberg-Parking. Für einen Käufer eine sichere Sache. Die beiden Häuser sind zu einem Preis von 8,5 Millionen Franken ausgeschrieben.

Thuner Tagblatt

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt