Zum Hauptinhalt springen

Zweites Gleis gegen Verspätungen in Thun

Damit die Passagiere ihre Anschlüsse nicht mehr verpassen, will die BLS zwischen Thun und Uetendorf auf zwei Spuren ausbauen.

Die Haltestelle Uetendorf Allmend:?Auch hier möchte die BLS das Gleis auf zwei Spuren ausbauen.
Die Haltestelle Uetendorf Allmend:?Auch hier möchte die BLS das Gleis auf zwei Spuren ausbauen.
Marc Imboden

Wer mit der S-Bahn durchs Gürbetal nach Thun fährt und hier in einen Zug Richtung Oberland oder Wallis umsteigen möchte, hat oft das Nachsehen: Die Anschlusszeiten in Thun sind knapp bemessen – so knapp, dass eine kleine Verspätung reicht, den Zug zu verpassen. Das Problem: «Die S-Bahnen nach Thun und jene in der Gegenrichtung können nur beim Bahnhof Uetendorf kreuzen», erklärte BLS-Sprecherin Helene Soltermann auf Anfrage.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.