Zum Hauptinhalt springen

Der Rohbau der neuen Aarebrücke ist zur Hälfte fertig

Es geht voran auf den Baustellen des Bypass Thun-Nord: Während die neue Brücke über die Aare immer mehr Gestalt annimmt, müssen sich in Steffisburg Velofahrer im Raum Bernstrasse umgewöhnen.

Die neue Brücke des Bypass Thun-Nord über die Aare verfügt jetzt auch über den definitiven Strassenbelag.
Die neue Brücke des Bypass Thun-Nord über die Aare verfügt jetzt auch über den definitiven Strassenbelag.
Auf dem Bild ist zu sehen, wie die Brücke die erste Tragschicht erhielt.
Auf dem Bild ist zu sehen, wie die Brücke die erste Tragschicht erhielt.
zvg
Im südlichen Teil der Bernstrasse beginnt imMai der Werkleitungsbau. Ab diesem Zeitpunkt rollt der Verkehr nur noch Richtung Thun (hier im Bild: entgegenkommende Autos).
Im südlichen Teil der Bernstrasse beginnt imMai der Werkleitungsbau. Ab diesem Zeitpunkt rollt der Verkehr nur noch Richtung Thun (hier im Bild: entgegenkommende Autos).
Manuel Lopez
1 / 23

Das Herzstück des Bypass Thun-Nord ist in seinen Konturen immer deutlicher erkennbar – besonders aus der Luft. Der Bau der neuen Aarebrücke, die dereinst die Kleine Allmend in Thun mit dem Gebiet Glättimüli in Steffisburg verbinden wird, befindet sich weiter auf Kurs. «Momentan wird das Leergerüst über die Aare montiert», erklärt Stefan Schöni, stellvertretender Kreisoberingenieur des Oberingenieurkreises I. «Etwa die Hälfte der Brücke ist schon betoniert.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.