Zum Hauptinhalt springen

Kein Musikgehör für die Verkürzung der Nachtruhe

Der Gemeinderat will nichts davon wissen, den Beginn der Nachtruhe auf Thuner Stadtboden um eine Stunde nach hinten auf 23 Uhr zu verschieben. Er lehnt einen entsprechenden Vorstoss ab. Der Stadtrat beugt sich heute Abend über das Thema.

Thuner Stadtratsmitglieder wollten eine Veränderung der Nachtruhezeiten herbeiführen. Diese sollte nicht mehr von 22 bis 6 Uhr dauern, sondern von 23 bis 7 Uhr. Die Motion wurde abgelehnt.
Thuner Stadtratsmitglieder wollten eine Veränderung der Nachtruhezeiten herbeiführen. Diese sollte nicht mehr von 22 bis 6 Uhr dauern, sondern von 23 bis 7 Uhr. Die Motion wurde abgelehnt.
Ruth Polido

«Während der Nachtruhe (22 Uhr bis 6 Uhr) ist jeglicher die Ruhe oder den Schlaf störender Lärm verboten»: So will es das Thuner Ortspolizeireglement. Doch das stört die Stadtratsmitglieder Alice Kropf (SP), Franz Schori (SP), Till Weber (Grüne), Roman Gugger (Grüne), Lukas Lanzrein (SVP), Susanna Ernst (BDP), Nicole Krenger (GLP) sowie einige Mitunterzeichnende.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.