Zum Hauptinhalt springen

Wiederum Grossandrang am Chästeilet

Wieder einmal pilgerten am Freitag viele Besucher an den traditionellen Chästeilet ins Justistal. Mit diesem Höhepunkt und dem Alpabzug ging der diesjährige Alpsommer zu Ende.

Die Käselaibe wurden am Chästeilet vom Freitag im Justistal zu Losen aufgeschichtet. Käser Beat Santschi (vorne) zog die Holzbrettchen mit den Namen der Empfänger aus dem Sack und verloste so die Käselaibe.
Die Käselaibe wurden am Chästeilet vom Freitag im Justistal zu Losen aufgeschichtet. Käser Beat Santschi (vorne) zog die Holzbrettchen mit den Namen der Empfänger aus dem Sack und verloste so die Käselaibe.
Christian Ibach

Obwohl der eigentliche Chästeilet erst zwischen 11 und 12 Uhr über die Bühne ging, war bereits ab 8 Uhr viel Verkehr auf dem schmalen Strässchen zwischen Sigriswil oder auch von Beatenberg her zum Chästeiletplatz bei den alten Käsespeichern unterhalb des Spycherbergs im Justistal.

Nebst vielen Besuchern, die zu Fuss unterwegs waren oder die Shuttlebusse benutzten, gab es eine richtige Schau von allerlei landwirtschaftlichen Fahrzeugen. Einige Bergrechtsinhaber fuhren mit einfachen Einachsfahrzeugen, andere mit modernsten Landwirtschaftstransportern ins Tal, um am Nachmittag ihre Käselaibe nach Hause zu bringen. Da der Nebel die umliegenden Berge verhüllte und die Temperaturen nicht allzu hoch waren, fand die Festwirtschaft bereits am frühen Morgen grossen Zuspruch dafür, sich aufzuwärmen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.