Zum Hauptinhalt springen

Töfffahrer stürzten oft

Am Wochenende ereigneten sich mehr als ein Dutzend Verkehrsunfälle mit sechs Verletzten. Es gab vor allem Motorradunfälle.

Glück im Unglück für einen Töfffahrer: In einer leichten Linkskurve in der Bäregg unterhalb des Steingletschers rutschte dem Richtung Sustenpass fahrenden Aargauer das Vorderrad weg. In der Folge drehte sich seine Maschine und prallte rückwärts in den Pfosten eines Verkehrsspiegels. Der Gestürzte erlitt eine Schulterverletzung. Augenblicke später erwischte es einen weiteren Motorradfahrer im Kirchet zwischen Meiringen und Innertkirchen. Bereits am Samstagmorgen früh erlitt ein Töfffahrer in Wyler ob Innertkirchen einen Selbstunfall. Fast gleichzeitig musste ein Motorradfahrer nach einer Kollision mit einem Auto im Aufstieg von Mülenen nach Aeschi verletzt ins Spital gebracht werden. Am Sonntagmorgen verunfallte in Bönigen ein Velofahrer, und kurz vor Mittag gab es in Unterseen einen weiteren Töffselbstunfall. Gemäss Stefan von Below, Mediensprecher der Kantonspolizei Bern, ereigneten sich am Wochenende im Oberland über ein Dutzend Verkehrsunfälle mit sechs Verletzten.bpm>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch