Zum Hauptinhalt springen

Toni Lenz hört auf, Heinz Lauenstein tritt an

LangnauDer für die Finanzen zuständige Gemeinderat Toni Lenz (FDP) legt sein Amt Mitte Jahr nieder. Sein Nachfolger wird Heinz Lauenstein.

Toni Lenz scheidet auf Mitte Jahr aus der Langnauer Exekutive aus, wie seine Partei, die FDP, mitteilt. Gemeinderat Lenz war seit seiner Wahl im Jahr 2001 für die Finanzen verantwortlich. «Nicht zuletzt dank seiner Hartnäckigkeit und dem unermüdlichen Einsatz in der Budgetierung führte er Langnau zu einem kostenbewussten Handeln», schreiben die Freisinnigen. Lenz startete mit einem Gemeinde-Eigenkapital von knapp 1,4 Millionen Franken; Ende 2009 betrug es 10,3 Millionen Franken. So war es vorgesehen Parteiintern habe er bereits vor den letzten Wahlen kommuniziert, dass er nicht mehr die ganze Legislaturperiode absolvieren werde, sagte Lenz gestern auf Anfrage. Zehn Jahre im Gemeinderat seien genug. Dass er nicht Ende, sondern bereits Mitte Jahr aufhöre, habe mit den finanzpolitischen Abläufen zu tun: Die Rechnung 2010 werde er noch ablegen, den im Sommer beginnenden Budgetprozess aber bereits in die Hände seines Nachfolgers legen. Dieser heisst Heinz Lauenstein. Er führt die in Langnau ansässige Elektro- und Telematikfirma Heinz Lauenstein AG. Zudem amtierte er während sieben Jahren als Feuerwehrkommandant. Auch politisch ist er kein Unbekannter: Er sass jahrelang im Gemeindeparlament. Nach seinem Amtsantritt im Gemeinderat wird der FDP-Mann ab Mitte Juli ebenfalls für Wirtschaft und Finanzen verantwortlich sein.heb>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch