Zum Hauptinhalt springen

trekkings seit 1989

Steffisburg Für Sylvia Grogg (54) aus Steffisburg, eine gebürtige Thunerin, war der Orient schon in ihrer Kindheit ein magischer Begriff. Auf einer ihrer Reisen lernte sie 1986 im Sinai einen Beduinen kennen, wurde bald symbolisch als Familienmitglied aufgenommen und organisierte 1989 erstmals Kameltrekkings. So kommt es, dass Sylvia Grogg seit über zwanzig Jahren mit ihrem «Beduinenbruder» Sliman Wüstentouren leitet und damit einigen Beduinen und deren Familien ermöglicht, ihren Lebensunterhalt auf traditionelle Weise zu verdienen. Wegen der Unruhen in Ägypten musste sie mangels Anmeldungen das für im Frühling geplante Trekking absagen. Die Touren im Herbst finden statt: 25.9.–9.10. und 15.–29.10.). Die 61000 Quadratkilometer grosse Sinai-Halbinsel gehört zu Ägypten. Die Landschaft ist wüstenhaft und zum Teil von schroffen, kahlen Gebirgen geprägt. Die Hälfte der 1,3 Millionen Bewohner sind Beduinen, die sich heute auf knapp zwanzig Stämme verteilen und als Halbnomaden leben.sft www.trampeltours.ch>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch