Zum Hauptinhalt springen

Trotz Verlust genehmigt

HofstettenAn der Gemeindeversammlung wurde dem mit einem Verlust von 12778 Franken rechnenden Budget zugestimmt.

Die von 37 Stimmberechtigten besuchte Gemeindeversammlung von Hofstetten hat den Voranschlag 2012, der einen kleinen Verlust von 12778 Franken vorsieht, genehmigt. Das Budget basiert auf einer Steueranlage von 1,74 Einheiten: Der Aufwand beträgt 2813434 Franken und der Ertrag 2800656 Franken. Für 2012 sind Nettoinvestitionen von 286000 Franken veranschlagt. Die Anwesenden bewilligten zudem einen Verpflichtungskredit von 120000 Franken für die Revision der Ortsplanung. Diese ist im Budget enthalten. Baureglement und Zonenplan haben die Siedlungsentwicklung von Hofstetten seit 1996 geprägt. Die Ortsplanungsrevision umfasst nun das Entwerfen von Entwicklungsstrategien sowie Baureglement, Zonen- und Hinweisplan, das ganze Planerlassverfahren, die Landschaftsplanung, das Datenmanagement, die Waldfeststellung und die ganze Organisation rund um die Bereitstellung des Dossiers zuhanden der Vorprüfung und Genehmigung. Die Gewährung eines zinslosen Darlehens von 20000 Franken an die Sportbahnen Axalp Windegg AG, das für die Beschneiung Axalp Nord einzusetzen ist, fand ebenso Zustimmung wie die Rückgabe der 69 SAW-Aktien (Gesamtwert 34500 Franken) zwecks Kapitalbeschaffung für diese Beschneiung. Amtsbestätigung und Infos In der Kommission der Rechnungsprüfung wurde Hans von Bergen bestätigt. Die Versammlung erteilte dem Gemeinderat zudem die Kompetenz, den Verkauf der Liegenschaft des alten Gemeindehauses auf dem Dorfplatz Hofstetten vorzunehmen, wie es sich in der Konsultativabstimmung an der Gemeindeversammlung vom 16.Juni abgezeichnet hatte. Der Kredit von 180000 Franken für den Felsabbau Ballenberg Ost wurde mit 176843 Franken und somit einer Kostenunterschreitung von 3156 Franken abgerechnet und nun der Versammlung zur Kenntnisnahme vorgelegt. Weiter wurde informiert, dass die fünf Baulandparzellen im Gebiet Houwetli der Einwohnergemeinde Hofstetten alle verkauft sind. pd>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch