Zum Hauptinhalt springen

umplatzieren

Zwei Plastiken Seit den 1960er-Jahren steht beim Sternenplatz die anfänglich heftig umstrittene Eisenplastik des Berner Künstlers Bernhard Luginbühl (1929– 2011). In der Bevölkerung ist das Objekt auch bekannt unter dem Namen «Büchsenöffner». Es wurde im Rahmen des Neubaus des Waaghauses geschaffen. Die Steinskulptur «Per Aria» von Heidi Locher (*1951) aus Oberdiessbach wurde Ende der 1980er-Jahre an der Seestrasse beim Schiffskanal platziert. Nun werden die Kunstwerke demontiert und vorübergehend im Werkhof der Stadt untergebracht, bevor sie Ende August am neuen Uferweg Bahnhof–Schadau, der zurzeit erstellt wird, platziert und präsentiert werden. Auslöser für die Umplatzierungen war einerseits, dass mit dem Bau des ersten Teilstücks des Uferwegs eine Art Kulturmeile entstehen soll, die an der Scherzligkirche, dem Schloss Schadau und dem Thun-Panorama vorbei bis zum Kultur- und Kongresszentrum KKThun führt. Anderseits bedeutet die Neuplatzierung eine Aufwertung der Skulpturen.pd>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch