Zum Hauptinhalt springen

Unbekannte Initiative

krankenkassen Eine personelle und juristische Trennung zwischen Grund- und Zusatzversicherung – das wollen Genfer Ärzte mit einer Initiative erwirken. Das Problem: Kaum jemand kennt die Initiative. Die Ärzte aus Genf haben das Volksbegehren schlecht aufgegleist. Sie lancierten es im Alleingang, statt die Strategie mit den anderen Ärztegesellschaften abzusprechen. So verweigerten die Berner Ärzte ihre Unterstützung. Folge: Zwei Monate vor Ende der Sammelfrist ist erst die Hälfte der Unterschriften zusammen. Das ist schade, weil die Initiative ein Grundproblem des Krankenkassenwesens gelöst hätte: die Jagd auf gute Risiken.azuSeite 9>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch