Unesco: Broschüre zu Naturgefahren

In seiner neusten Broschüre zeigt das Managementzentrum des Unesco-Welterbes Jungfrau-Aletsch auf, mit welchen Naturgefahren sich der Alpenraum künftig beschäftigen muss.

Aktuelle Naturgefahr im Weltnaturerbe Jungfrau-Aletsch im Berner Oberland: Ein tiefer Riss (gelb markiert) zieht sich quer durch die ganze Schlossplatte. Rechts ist die Abbruchkante des Bergsturzes vor zwölf Jahren zu sehen, im Hintergrund das drei Kilometer nördlich liegende Grindelwald.

Aktuelle Naturgefahr im Weltnaturerbe Jungfrau-Aletsch im Berner Oberland: Ein tiefer Riss (gelb markiert) zieht sich quer durch die ganze Schlossplatte. Rechts ist die Abbruchkante des Bergsturzes vor zwölf Jahren zu sehen, im Hintergrund das drei Kilometer nördlich liegende Grindelwald.

(Bild: Bruno Petroni)

«Lawinen, Murgänge, Hochwasser, gesperrte Strassen, abgeschlossene Täler und bedrohte Menschenleben: Die Berggebiete kommen aufgrund des sich ver­ändernden Klimas und der damit verbundenen Naturgefahren nicht mehr aus den Schlagzeilen raus.»

Dies stellt Mario Gertschen fest. Der stellvertretende Geschäftsleiter und Kommunikationschef des World Nature Forum in Naters präsentiert jetzt die neue Broschüre der Serie «Einblicke – Ausblicke ins Welterbe Jungfrau-Aletsch», die sich dem aktuellen Thema «Leben mit Naturgefahren im Alpenraum» widmet.

Mario Gertschen: «Die jüngsten Ereignisse im Berner Oberland und im Wallis haben deutlich gezeigt, dass die Naturgefahren­situation angesichts des Klimawandels und der sozioökonomischen Entwicklungen auch künftig grosse Herausforderungen für die Berggebiete darstellt.»

Druckversion oder online

Welche Naturgefahren gibt es im Alpenraum? Wie ging und geht der Mensch einst und heute damit um? Welches Restrisiko bleibt? Diese und weitere Fragen werden im Faktenblatt «Leben mit Naturgefahren» aufgegriffen.

Die Publikation sowie alle weiteren 13 Faktenblätter der Serie «Einblicke – Ausblicke ins Welterbe Jungfrau-Aletsch» sind online oder im World Nature Forum kostenlos erhältlich.

In der Serie «Einblicke – Ausblicke ins Welterbe» berichtet das Managementzentrum Unesco-Welterbe Jungfrau-Aletsch jährlich zu ausgewählten und aktuellen Themen wie Biodiversität, Wasser, Strukturwandel, Gletscher oder Landschaftsqualität in Faktenblättern über interessante Entwicklungen in der Welterbe-Region.

Die Faktenblätter wurden in Zusammenarbeit mit dem Interdisziplinären Zentrum für Nachhaltige Entwicklung und Umwelt der Universität Bern und mit Fachexperten erarbeitet.

Infos: www.jungfraualetsch.ch.

Berner Oberländer

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt