Unfallfahrer stammt aus der Region

Lenk

Kurz nach Weihnachten kam ein vierjähriges Mädchen bei einem Zusammenprall mit einem anderen Skifahrer an der Lenk ums Leben. Beim Unfallfahrer soll es sich um einen 20-jährigen Simmentaler handeln.

Oberhalb der Mittelstation Metschstand prallte ein Skifahrer und mit einem vierjährigen Mädchen zusammen. (Archivbild)

Oberhalb der Mittelstation Metschstand prallte ein Skifahrer und mit einem vierjährigen Mädchen zusammen. (Archivbild)

(Bild: Franziska Scheidegger)

Am 27. Dezember waren ein vierjähriges Mädchen und ein Skifahrer oberhalb der Mittelstation Metsch zusammengeprallt. Einen Tag später erlag das Kind seinen schweren Verletzungen. Laut Augenzeugen war der Skifahrer in das Mädchen hineingefahren, sagte damals Nicolas Vauclair, Geschäftsführer der Lenker Bergbahnen.

Wie der «Blick» Dienstag berichtet, soll es sich beim Unfallfahrer um einen 20-jährigen Simmentaler handeln, der die Piste sehr gut gekannt habe. «Es ist einfach tragisch, was passiert ist», sagt er zur Zeitung.

Der genaue Hergang des Unfalls werde weiterhin untersucht und die zuständige Staatsanwaltschaft habe eine Untersuchung wegen fahrlässiger Tötung eröffnet.

hau

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt