Zum Hauptinhalt springen

Unia ruft Richter an

wasenDas Verfahren vor der Schlichtungsbehörde hat keine Annäherung gebracht. Deshalb zieht die Gewerkschaft Unia nun die Verpackungsfirma Mopac aus Wasen vor den Richter. Mopac-Chef Rainer Füchslin halte an der Verknüpfung der Löhne mit dem Eurokurs fest, begründete die Unia den Schritt gestern in einer Mitteilung. Um gleich noch darauf hinzuweisen, dass die Art und Weise, wie das neue Lohnmodell eingeführt worden sei, das Gesetz ebenfalls verletzt habe. Und dass Füchslin die Entlassung von Unia-Mitglied Franziska Hulliger nicht rückgängig machen wolle – all diese Punkte lege man ebenfalls dem Richter vor. Dass sie die Löhne an den Euro anbinden will, hat die Mopac bereits im Februar verkündet. Als Grund nannte sie den immer ungünstigeren Wechselkurs: Wenn der schwächelnde Euro die Einnahmen schrumpfen lasse, könne man sich die hohen Löhne in Franken nicht mehr leisten.skk>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch