Zum Hauptinhalt springen

Unsinniger Flugverkehr

Zum Thema Ozon und Luftschadstoffe Die lieben Ozon- und Luftschadstoffwerte sind nun schon wieder seit Tagen zu hoch, und allgemeine Panik macht sich breit. Was tun? Der «brave» Bürger lässt bestimmt mit sich reden und liebt es, zu Fuss zur Arbeit zu gehen, mäht den Rasen gerne mit der Sense oder bucht die Ferien um, um auf unnötigen Flugverkehr zu verzichten. Hier in Schwanden fliegt mir und meiner Familie die Schweizerische Luftwaffe Tag für Tag um die Ohren und belastet die Umwelt. Eine kleine Rechnung: Ein F/A-18 braucht wohl mindestens 6000 Liter pro Stunde. Wenn alle 33 Schweizer F/A-18 je rund hundert Stunden pro Jahr in der Luft sind, ergibt das insgesamt 54,65 Tonnen Kohlendioxid. Der jährliche Kohlendioxidausstoss der Hornet-Flotte entspricht also etwa den Treibhausgasen, die die Stadt Zug pro Jahr produziert. Die Behörden sollten also auch mal dort Tipps abgeben, wo das Echo relativ unangenehm ausfallen könnte, und nicht immer nur dem «braven» Bürger auf die Füsse treten. Oliver Heldstab Schwanden bei Brienz>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch