Zum Hauptinhalt springen

Velos tanken mit Solarstrom

Solartankstelle und Elektrobike sind seit gestern in Thun bei «Meyer Burger» in Betrieb. Gibt es bald weitere Ökotankstellen?

An der Allmendstrasse in Thun wurde gestern bei «Meyer Burger» eine Solartankstelle für Elektrovelos in Betrieb genommen. Drei sogenannte E-Bikes von «Thömus Veloshop» stehen den Mitarbeitenden und Kunden des Technologieunternehmens neu zur Verfügung. «Unser Motto war von Anfang an, umweltbewusst auf dem weitläufigen Gelände unterwegs zu sein», erklärt Werner Buchholz, Kommunikationsleiter der Meyer Burger AG. Rund 40 gewöhnliche Velos sind im Einsatz. Mit den neuen E-Bikes können auch die längeren Firmenstrecken von Thun nach Uetendorf oder Steffisburg emissionsfrei und mit geringerer Anstrengung zurückgelegt werden. Was ein E-Bike alles kann Mit einem E-Bike «Stromer» können bis 50 Kilometer pro Stunde erreicht werden. Je nach Fahrbahn muss ein vollgetanktes E-Bike nach 50 bis 90 Kilometern wieder aufgeladen werden. Beim Bremsen gewinnt die Batterie Energie zurück. «Auch Privatpersonen nützen das Elektrovelo, ein E-Bike ist vor allem für Leute, die schnell und effizient unterwegs sein wollen, empfehlenswert», sagt Thomas Binggeli von «Thömus Veloshop» aus Niederscherli. Weitere Solartankstellen Bei der neu errichteten Solartankstelle werden die Velos nur mit dem vor Ort produzierten Solarstrom aufgetankt. Es ist die erste fest installierte Solartankstelle «Sonis» vom Elektro- und Telematikunternehmen «Brunner+Imboden» aus Thun. Weitere Tankstellen in der Region seien für nächstes Jahr geplant. Sandro Spichiger, Leiter der Projekte, erklärt: «Die Idee ist, in Zukunft Solartankstellen für alle Elektrofahrzeuge zu installieren, um ein funktionierendes Netzwerk aufzubauen». Die Solarmodule der Firma «3S Swiss Solar Systems» könnten dann auch auf Dächern eingesetzt werden. Der Ökostrom erlaubt 100 Prozent emissionsfreies und somit umweltfreundliches Fahren von Elektromobilen. «Die Solartankstelle steht für zukunftsgerichtete Mobilität, wir wollen uns als Unternehmen für die Förderung von erneuerbaren Energien einsetzen. E-Bikes und Solartankstellen wären auch für einen allgemein ökologischeren Stadtverkehr interessant», sagt Werner Buchholz. Christina Wyttenbach>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch