Zum Hauptinhalt springen

Verhafteter wieder frei

InterlakenEiner der beiden Brüder, die nach einer Messerstecherei in Interlaken verhaftet wurden, ist wieder auf freiem Fuss.

Karl Zingrich, dem mehrfachen Kranzschwinger und SVP-Politiker aus Wilderswil, der am Montag in Interlaken mit einem Messer lebensbedrohlich verletzt wurde, geht es besser. Er befindet sich nicht mehr auf der Intensivstation. Der Wilderswiler muss den Vorfall aber nicht nur körperlich überstehen, sondern auch seelisch verarbeiten. Gestern teilte die Kantonspolizei mit, dass sich der eine der beiden Kosovaren, die nach dem Angriff im Restaurant Waldrand festgenommen wurden, wieder auf freiem Fuss befindet. Es sei davon auszugehen, dass er das Opfer nicht tätlich verletzt habe. Gegen seinen Bruder wurde jedoch Haftantrag gestellt. Das Motiv der Tat sei unbekannt, der mutmassliche Täter nicht geständig. Eine Angehörige der beiden Angreifer äussert sich gegenüber dieser Zeitung entsetzt über die Messerstecherei: «Das Opfer tut uns sehr leid.»sumSeite 7>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch