Zum Hauptinhalt springen

Viel Lebensfreude und Gemütlichkeit

FrutigenEin Stück Wiener Gemütlichkeit und schweizerisch-folkloristische Lebensfreude: Dies führte das Radetzky-Orchester mit Sängern, die gemischte Jodlergruppe Frutigland und eine singende

Aus einem Wunsch ein wienerisches Konzert in Frutigen durchzuführen, entwickelte sich die Idee zu etwas Grösserem, die Inszenierung einer Wienerwoche unter dem Motto «Frutigen grüsst Wien». Spielfreudig, angriffslustig und mit französisch-wienerischem Charme musizierte das eigens für die Woche aus Berufsmusikern zusammengestellte Radetzky-Orchester, ergänzt mit Sängern. Vielseitig präsentierte sich die aus Grenoble stammende Französin Martine Gaudet: Sie spielte im Wechsel Kontrabass und Querflöte und zeichnete für die Leitung des Orchesters verantwortlich. Aus dem Süden Frankreichs überzeugte die Pianistin Nadine Lavagna: Tatkräftig unterstützte sie das Orchester und begleitete Gesangseinlagen. Echo aus der Ferne Mit «Frutigen grüsst Wien» offerierte Frutigen der Hauptstadt Österreichs ihre eigene traditionelle Musik und Lieder, wie ein Echo aus der Ferne. Die grossen Komponisten schöpften ihre Inspirationen oft in der volkstümlichen Musik. Wie die Gemischte Jodlergruppe Frutigland unter Beweis stellte, ist der einheimische Jodel nicht weiter entfernt wie derjenige von den Tiroler Alpen bis in die Karpaten. Dessen klangliche Akzente widerspiegelten sich ebenso in der Lebensfreude spendenden Wienermusik, in uriger Stimmung, zum innerlichen Mitschunkeln. Zur Einstimmung erklangen ein Orchester Hymnus von Strauss junior, die österreichische und schweizerische Nationalhymne. Mit opernhafter Tenorstimme entzückte der aus dem Unterwallis stammende Frantz W.Boutrois. Er zeichnete für die lebendige künstlerische Inszenierung verantwortlich. Unermüdlich schwelgten die Zuhörenden und verdankten mit kräftigem Applaus die Darbietungen. Ohne Aufforderung begann das Publikum, beim Schweizer Lied «La petite Gilberte de Courgeney» mitzusingen, angefeuert durch die Jodlerin und Sängerin Barbara Klossner. Heidy Mumenthaler ;Weitere Konzerte der Wienerwoche: Samstag, 15.Oktober, 20 Uhr, Liederabend mit Sankt-Wolfgang-Melodien. Sonntag, 16.Oktober, 17 Uhr, Reformierte Kirche Frutigen, Abschlusskonzert Rève de Vienne.>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch