Zum Hauptinhalt springen

Volle Keller und ein überlaufender Bach

Gestern Nachmittag verdunkelte sich der Himmel über weiten Teilen des Kantons nochmals, und nach einem heftigen Donnerschlag begann es wie aus Kübeln zu regnen. Allerdings war der Spuk nach kurzer Zeit vorbei, und so wurden der Polizei kaum mehr neue Schäden gemeldet. Einzig in Signau hatte ein hoch gehender kleiner Bach eine Nebenstrasse überschwemmt, aber schon nach kurzer Zeit sprach auch hier die Feuerwehr nur von einer Bagatelle. Da waren die Gewitter vom Vortag weit heftiger. Gut 30 Meldungen gingen am Samstag bei der Polizei aus dem ganzen Kanton ein, die meisten betrafen Wassereinbrüche und umgestürzte Bäume. Vielerorts musste die Feuerwehr ausrücken und Keller sowie Einstellhallen auspumpen. Betroffen waren der Berner Jura, das Berner Oberland und – mit 20 Vorfällen an erster Stelle – die Region Emmental– Oberaargau mit dem Raum Langenthal–Aarwangen. skk >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch