Zum Hauptinhalt springen

Von Bern nach Frutigen: Verletzter Igel auf Reisen

Am 24.Februar fanden meine Schwester und ich auf unserer Wanderung vom Gurten nach Wabern einen Igel mit Bisswunden. Mit viel Mühe, wir hatten ja nichts dabei, nahmen wir das verletzte Tier nach Hause, um es in den Tierpark zu bringen. Wir riefen dort an, um zu fragen, wo wir das Tier abgeben können. Alles, was die Dame am Telefon sagte, war: «Da können wir Ihnen nicht helfen. Bringen Sie den Igel in die Igelstation Utzigen. Aber rufen Sie vorher an und fragen Sie, ob sie ihn nehmen.» Über eine solche Antwort vom Tierpark Bern können wir uns nur wundern. Wir haben dann mehrmals versucht, diese Igelstation anzurufen, aber vergeblich. Entweder wurde der Hörer gleich wieder aufgelegt, oder es wurde gar nicht abgenommen. Nach Recherchen im Internet sind wir auf die Igelstation in Frutigen gestossen, wo wir das Tierchen noch am gleichen Tag hingebracht haben. Die Fahrt dorthin hat sich für den Igel gelohnt. Wir wurden in der Station herzlich empfangen, und man hat sich professionell um den verletzten Igel gekümmert. Trotz des guten Endes finden wir es eine Zumutung, wenn man von Bern nach Frutigen fahren muss, um einem verletzten Igel zu helfen. Doris Althaus, Wabern >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch