Zum Hauptinhalt springen

Von der Mooschäsi zur RoDo-Computer GmbH

spiezIm Stillen schloss die Moos-Chäsi an der Thun-strasse 49 in Spiezmoos. Wegen Kundenrückläufigkeit und

Kundenrückgang, ins Alter geratene Kühlmaschinen und der Übertritt ins Pensionsalter führten zur Schliessung der Moos-Chäsi im Spiezmoos. Nachdem Dora und Ruedi Bühler als Angestellte ein Geschäft führten, eröffneten sie am 1. Februar 1973 die Milchzentrale an der Thunstrasse 49 im Spiezmoos. 1985 bauten die gelernte Verkäuferin und Bürofachfrau und der Käser zur Moos-Chäsi um. Nebst Milch, Käse und Milchprodukten führten sie ein umfangreiches Angebot an Produkten für den täglichen Gebrauch. «Für Gemüse und Früchte bevorzugten wir Lieferungen von einheimischen Bauern. Auch die Milch und Milchprodukte kamen von den Käsereien der Umgebung», verrieten Bühlers. «Während den Sommertagen waren unsere schön kreierten Käseplatten an vielen Vereinsanlässen beliebt. Auch viele private Kunden bevorzugten das Angebot. Im Winter wurden unsere Fondue-Mischungen geschätzt.» Rückläufige Kundschaft 38 Jahre führten Bühlers das Geschäft. «In der Zwischenzeit entstanden viele grosse Läden, so dass wir vermehrt als ‹Lückenbüsser› nützlich waren, wenn Vergessengegangenes bei uns noch rasch eingekauft werden konnte.» Alteingesessene Kunden gingen durch den Eintritt ins Altersheim oder Beanspruchung des Mahlzeitendienstes in den vergangenen fünf Jahren verloren. Somit rentierte der Laden immer weniger. «Dazu kamen die ins Alter geratenen Kühlmaschinen, -vitrinen und -aggregate, die wir mit Reparaturen aufrecht erhielten und teuer hätten ersetzt werden müssen.» Die Frage stand offen, die Ladeneinrichtung einer jüngeren Generation zu übergeben, was wegen grossen Investitionen und Kundenrückläufigkeit nicht rentiert hätte. Ein Grund genug, dass sich das Ehepaar Bühler mit 65 auch altershalber entschloss, Ende Januar die Moos-Chäsi für immer zu schliessen. «Wir bedanken uns bei unserer treuen Kundschaft», ergänzten Bühlers. «Wir sind glücklich, in Roland Jaberg einen Mieter für den Laden gefunden zu haben», freuen sich die Geschäftsinhaber. Jaberg baute den Raum für die Be-dürfnisse der RoDo-Computer GmbH um und eröffnete im Mai 2011 mit dem Angebot Schulung und Verkauf von Hard- und Software. Die Firma besteht seit 20 Jahren und ist seit dem 8. August 2004 als GmbH eingetragen. Ruedi Bühler bleibt nicht im Ruhestand. Er fährt weiterhin seine zwei Touren, wo er bei 50 Bauern im Umkreis von Spiez, Einigen, Gwattegg, Zwieselberg, Hondrich die Milch ab Hof abholt. Von sich aus beliefert er wöchentlich dreimal das Wohnheim Betanien: «Die Stiftung Wohin liegt mir am Herzen», schmunzelt Bühler. Heidy Mumenthaler>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch