Von Känel auch am Ziel

Frutigen

Patrick von Känel erreicht beim X-Alps Monaco als Achter.

Patrick von Känel erreicht das Ziel des längsten Gleitschirmrennens der Welt als Achter.

Patrick von Känel erreicht das Ziel des längsten Gleitschirmrennens der Welt als Achter.

(Bild: zvg)

Bruno Petroni

In einem Pulk von acht Mann waren sie am Sonntag beim zweitletzten Kontrollpunkt in St-Hilaire vorbeigestürmt, die Athleten zwischen den Rängen fünf und zwölf des 9. X-Alps, des längsten Gleitschirmrennens der Welt von Salzburg nach Monaco. Und mittendrin der Frutiger Patrick von Känel.

Zu diesem Zeitpunkt war der sechsfache X-Alps-Sieger Christian «Chrigel» Maurer bereits im Ziel in Monaco angekommen und die Ehrenplätze gesichert. In der Endabrechnung, 50 Kilometer vor dem Ziel, wählte von Känel schliesslich eine weiter nördlich liegende Route als seine Konkurrenten – und wurde vom starken Gegenwind richtiggehend runtergespült, musste landen und die restliche Distanz zu Fuss zurücklegen – hinaus aus dem hügeligen Gelände, wo die eng gewundenen Provinzstrassen niemals zu enden scheinen.

So konnten der zum Schluss stark aufkommende Deutsche Manfred Nübel, Simon Oberrauner (Österreich) und auch Gaspard Petiot (Frankreich) noch an von Känel vorbeiziehen. Von Känel zeigt sich aber glücklich über den Erfolg, das Ziel nach 10 Tagen und 13 Stunden in der Nacht auf Donnerstag erreicht zu haben.

Berner Oberländer

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt