Zum Hauptinhalt springen

Von Liebe, Mord und Pleite

RoggwilMit der Kriminalkomödie «Ring oder Leben» startete das Laientheater Lindenblatt Roggwil vergnüglich in das neue Jahr.

Sir George und Lady Ellen lieben sich leidenschaftlich, so sehr, dass Butler Mortimer genügend Stoff für einen erotischen Roman erhält. Doch die beiden müssen sterben. Sir George ist Pleite, und Adel verpflichtet in diesem Fall zum Selbstmord. Seine Gattin wird ihn treu ins Totenreich begleiten. Doch ein erfolgreicher Selbstmord muss verstanden sein. Und genau daran scheitert das turtelnde Paar. Dass sie überleben, geht schon aus dem Genre des Stückes hervor. Wie und nach welchen Wirrnissen, sei hier nicht verraten. Mit viel englischem Humor «Ring oder Leben» wurde von Jürgen Baumgarten als englische Komödie geschrieben. Typisch Englisch ist denn auch der abgründige, schräge Humor. Die englische Art oder was der Zuschauer darunter verstehen mag, wird ad absurdum geführt. Etwa, wenn die geizige Tante aus dem ersten Stock sich auf das Ableben des Paares freut, weil sie dann ungehindert ihre Bridge-Damen in den grossen Schlosssaal bitten kann. Oder wenn beim ersten Selbstmordversuch nicht das Paar, sondern Lord Tom mit einem lauten «Miau» verscheidet. Regisseur Daniel Grob gelingt es, die Tragik des Paares nahtlos mit der Komik ihres verpassten Untergangs zu verbinden. In den Hauptrollen beeindrucken und berühren Eva Stuker und Marc Walthert. Schrullig-vornehm kommt Eveline Beyeler als adlige Tante daher. Mit nobler Eleganz glänzt Mortimer, dargestellt von Erik Oosterveld. Auch die beiden anderen Liebespaare zeigen Profil: die Zofe Jane (Peggy Kläfiger) und der Konkursverwalter Jonathan (Johannes Ganzeboom) und der ungeschickte Kleinkriminelle Harold (Peter Roth) mit seiner nicht gerade zimperlichen Gattin (Selma Wyttenbach). Aus dem Bridge-Kränzchen fällt vor allem die unbedarfte Kitty, gespielt von Manuela Meyer, auf. Der Lindensaal war anlässlich der Premiere praktisch voll. Das Stück wurde mit vielen Lachern und warmem Applaus aufgenommen. Prisca Rotzler KöhliNächste Vorstellungen: 4., 6., 7., 10., 13. und 14.Januar jeweils um 20 Uhr im Lindensaal Roggwil; Vorverkauf: Apotheke Meyer, Roggwil, Telefon 062 9291111; www.laientheater.ch >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch