Zum Hauptinhalt springen

Vorstand tagt am Freitag

Am Freitag berät der Verein Naturpark Thunersee-Hohgant über das weitere Vorgehen und die Zukunft des Parks ohne Habkern.

Das Nein aus Habkern zum Naturpark Thunersee-Hohgant hinterlässt Ratlosigkeit bei Parkverantwortlichen und in den 16 Gemeinden, die einem Beitritt zum Park bereits zugestimmt hatten. Am morgigen Freitag wird deshalb der Vorstand des Vereins Naturpark Thunersee-Hohgant unter Ausschluss der Öffentlichkeit zusammenkommen. «Wir wollen in aller Ruhe überlegen, wie es weitergehen soll», sagt Co-Projektleiter Bruno Käufeler. Das wird nur das erste einer ganzen Reihe von Gesprächen, die folgen werden. So unter anderem mit Kanton und Bund sowie mit den Gemeindepräsidenten der Parkmitglieder, «um zu sehen, wie die Bereitschaft ist, den Park in reduzierter Form weiterzuführen.» Denn das wäre theoretisch möglich. Die vom Bund verlangte Mindestfläche werde auch ohne Habkern und Sigriswil eingehalten, stellt Bruno Käufeler klar. Erneute Abstimmungen in den verbliebenen Gemeinden wollen die Parkverantwortlichen vermeiden. Begonnene Projekte und die im Jahr 2010 geplanten Veranstaltungen im Rahmen des Naturparks würden indes durchgeführt, so Käufeler, auch in Oberried, das nun eigentlich vom Parkgebiet abgeschnitten ist. jez>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch