Zum Hauptinhalt springen

Wachstum im Dorfkern

ClavaleyresDie kleine Berner Exklave nimmt die erste Ortsplanung an die Hand.

Die Geschichte des kleinen Bauerndorfes Clavaleyres wird um ein Kapitel reicher. Erstmals in seiner Geschichte wird eine kleine Ortsplanung durchgeführt. An der Gemeindeversammlung wurde über die Eckdaten informiert. Ziel ist es, ein kleines Wachstum zu ermöglichen und somit die Zukunftsperspektiven der Gemeinde mit aktuell 48 Einwohnern zu verbessern. Es sollen rund 4600 m2 Landwirtschaftsland umgezont werden. Damit entstünden im Dorfkern sechs Bauplätze für Einfamilienhäuser. «Damit wollen wir jungen Erwachsenen ermöglichen, im Dorf zu bleiben, oder in Clavaleyres aufgewachsenen Leuten ermöglichen zurückzukehren», erklärt Gemeindepräsident Bruno Maurer. Das betroffene Land befindet sich in Privatbesitz. Bis jetzt ha-be es noch keine Gespräche mit den Landbesitzern gegeben, sagt Maurer. An der Versammlung sei ein möglicher Landtausch angesprochen worden. Die Gemeinde besitze zwar genügend Land, aber nicht in der betroffenen Zone. Gleichzeitig mit der Ortsplanung wird das Baureglement öffentlich aufgelegt. Da werden die Regeln für Neubauten, aber auch für Umbauten oder Ergänzungsbauten umschrieben. Denn das Ortsbild von Clavaleyres ist schützenswert, und es soll nicht verunstaltet werden. Die Mitwirkung läuft bis Ende Jahr. Maurer hofft, in einem Jahr über die Ortsplanung abstimmen zu können. hus>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch