Zum Hauptinhalt springen

Wenger wurde Dritter

schwingenMit Spannung erwartete das Publikum am 100. Oberaargauischen Schwingfest den Auftritt des amtierenden «Königs» Kilian Wenger. Der Diemtigtaler absolvierte sein erstes Kranzfest seit dem «Eidgenössischen» im vergangenen August – und musste im letzten Gang gegen Andreas Ulrich eine Niederlage hinnehmen, er klassierte sich schliesslich im dritten Rang. Im Interview äussert sich der 21-jährige Schwinger zu seiner Daumenverletzung, er spricht über das spontane Comeback und erzählt vom anhaltenden Rummel um seine Person. Beim gestrigen Bergkranzfest auf dem Stoos enttäuschten die Berner Schwinger: Es gab nur vier Kränze – und keiner vermochte um den Festsieg mitzuschwingen.mrm/mhgSeite 20>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch