Zum Hauptinhalt springen

Weniger Arbeitslose im Oberland

Im Oberland hatten im April 2363 Personen keine Stelle – 206 weniger als

Die Zahl der Arbeitslosen im Berner Oberland und in der Region Thun ist im vergangenen Monat gesunken: 2363 Personen hatten im April keine Stelle. Im März waren es deren 2569. Die niedrigste Arbeitslosenquote im ganzen Kanton Bern verzeichneten die Verwaltungskreise Frutigen-Niedersimmental sowie Obersimmental-Saanenland mit je 1,7 Prozent. Die höchste Quote haben mit je 4,8 Prozent der Berner Jura und Biel. Die Zahlen im Detail So präsentieren sich die Zahlen für den Monat April: •Frutigen-Niedersimmental: total 328 Arbeitslose (Vormonat 384), minus 56. Arbeitslosenquote 1,7 Prozent. •Interlaken-Oberhasli: total 690 Arbeitslose (694), minus 4. Arbeitslosenquote 2,8 Prozent. •Obersimmental-Saanenland: total 157 Arbeitslose (161), minus 4. Arbeitslosenquote 1,7 Prozent. •Thun: total 1188 Arbeitslose (1330), minus 142. Arbeitslosenquote 2,3 Prozent. Welche Branche profitierte Im ganzen Kanton ist die Zahl der Arbeitslosen um 914 auf 15010 Personen (Schweiz –7462 auf 158570 Personen) gesunken. Die Arbeitslosenquote fiel um 0,1 Prozentpunkte auf 2,9 Prozent (Schweiz –0,2 Prozentpunkte auf 4,0 Prozent). Wie im Vormonat konnten im April fast alle Branchen vom Rückgang profitieren. Besonders starke Rückgänge verzeichneten die Bereiche Personalverleih, Baugewerbe sowie Maschinen- und Elektrogewerbe. In den Tourismusgebieten blieb ein Anstieg als Folge der Zwischensaison aus, begründet der Kanton.pd/hsf >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch