Zum Hauptinhalt springen

Wichtiger Sieg im Berner Duell gegen Bomo Thun

Frauen-EishockeyDer vierte Playoff-Teilnehmer in der LKA ist mit grosser Wahrscheinlichkeit Langenthal.

Lange sah es so aus, als würde es im Berner Fraueneishockey in dieser Saison zu einer Umkehr der Hierarchie kommen. Bomo Thun lag vor Langenthal auf dem vierten Platz, der zur Playoff-Teilnahme berechtigt. Eine Runde vor Schluss der Masterround hat nun aber wieder Langenthal die besseren Karten in der Hand. Die Oberaargauerinnen gewannen am Samstag in Thun gegen Bomo 4:3. Langenthal weist vor dem letzten Spieltag zwei Punkte Vorsprung auf Bomo auf und spielt noch gegen den Tabellenletzten Université Neuchâtel. Die Neuenburgerinnen sind zuletzt stärker geworden, aber keine unüberwindbare Hürde, Bomo Thun hat mit einem Auswärtsspiel gegen den Meister ZSC Lions eine extrem schwere Aufgabe vor sich. «Wir haben viele Gespräche geführt und zu einem einfachen Eishockey zurückgefunden», sagt Langenthals Trainer Hans Brechbühler. Wieder fit ist die Lettin Iveta Koka. Sie wurde aber gegen Bomo als überzählige Ausländerin nicht eingesetzt. Es kamen die vier ausländischen Spielerinnen zum Einsatz, die bereits in den Partien zuvor auf dem Eis gestanden hatten.rpb>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch