Zum Hauptinhalt springen

Winter gibt kurzes Gastspiel

Berner OberlandDer Wintereinbruch mit 30 bis 50 Zentimeter Neuschnee bescherte dem Oberland nicht nur idyllische Bilder, sondern auch erste Lawinengefahr, abgestellte Bergbahnen und Arbeit: Auf dem Bild pflügt sich Hüttenwart Hans Hostettler den Weg vor der Blüemlisalphütte frei. Hier, auf 2840 Meter über Meer, fielen zwar nur rund 30 Zentimeter Schnee, er wurde aber stellenweise bis auf eine Höhe von einem Meter vom Wind verfrachtet. Das Institut für Schnee- und Lawinenforschung gab derweil die ersten Lawinenwarnungen heraus. Mit allem Grund: Die Schynige-Platte-Bahn musste gestern wegen Lawinengefahr den Betrieb einstellen, wie sie mitteilte. Weiterhin gesperrt bleiben die Pässe Susten und Grimsel. Laut Meteo Schweiz schnellt die Schneefallgrenze in der Nacht auf heute in Höhen zwischen 2200 und 3000 Meter hinauf. Damit sollte sich die Lage beruhigen.bst/sdaSeite 2

>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch