Zum Hauptinhalt springen

Worb nahe am Sieg

SpitzmarkeLead

fussballWorb hielt gegen den Favoriten Allmendingen erstaunlich gut mit und konnte kurz nach dem Seitenwechsel sogar den Führungstreffer erzielen. Mit der Einwechslung von Sandro Lombardo (er ersetzte den verletzten Dean Tramacere) kam neuer Schwung in das Angriffsspiel der Thuner. Er war es auch, der den Ausgleich erzielen konnte. Noch hatten sich die Worber nicht vom Schock des Ausgleichstreffers erholt, als es 1:2 hiess. Fabian Rothenbühler war der glückliche Schütze. In den Schlussminuten besass Worb mehrmals die Möglichkeit, die Niederlage noch abzuwenden. Goalie Raphael Aebersold war aber nicht mehr zu bezwingen. Worb-Trainer Ronaldo Schiavoni war einsatzmässig zufrieden. «Wir sind leider noch sehr unerfahren und produzierten zu viele Eigenfehler. »ef. >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch