Zum Hauptinhalt springen

Wynau atmet auf: Lüscher übernimmt Präsidium

WynauDer Gemeinderat hat einen Ersatz für den zurückgetretenen Gemeindepräsidenten David Herzig (SVP) gefunden. Martin Lüscher (SP, parteilos) übernimmt das Amt.

Für einmal vermeldet der Wynauer Gemeinderat keine neuen Hiobsbotschaften. An seiner gestrigen Sitzung hat er Martin Lüscher (SP, parteilos) zum neuen Präsidenten gewählt. Der 49-Jährige, der seit 2007 als Gemeinderat für Bildung, Sport und Kultur verantwortlich ist, stopft damit das Loch, das nach dem gesundheitlich bedingten Abgang von David Herzig (SVP) entstanden ist. Der 23-Jährige hatte im Mai sein Amt nach nur rund vier-monatiger Tätigkeit niedergelegt (wir berichteten). Gemeinderat Heinz Bäni (SP, parteilos) ist froh, dass nun Martin Lüscher in die Bresche springt. «Das ist eine gute und vernünftige Lösung», sagt er. Wegen Herzigs Abgang muss nun das bürgerliche Lager einen Ersatzkandidaten für den Gemeinderat stellen. Laut Bäni seien Kandidaten vorhanden, man könne aber noch keine Namen nennen. Erstaunlich: wollte doch vor circa einem halben Jahr noch kein SVP- oder FDP-Kandidat ausser David Herzig fürs Gemeindepräsidium kandidieren. Trotz kurzer Verschnaufpause bleibt die politische Situation im Dorf angespannt. Heissestes Eisen ist derzeit die Sanierung der Schulhausstrasse, die mit 1,9 Millionen Franken ganze 700000 Franken teurer zu stehen kam, als einst bewilligt worden war. Diesbezüglich beauftragte die Gemeindeversammlung den Gemeinderat Anfang Juni mit einer Untersuchung. Die wurde aber noch nicht gemacht. «Die Untersuchung war an der Gemeinderatssitzung kein Thema», gesteht Bäni. Man sei noch nicht dazugekommen. Die nächste Sitzung findet am 11.Juli statt.paj >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch