Zum Hauptinhalt springen

Zeughaus – wie weiter?

Derzeit wird das Zeughaus in Signau nur noch vom Gemeindewerkhof genutzt. Die Firma Marazzi zog wieder aus, nachdem sie von der Thuner Baufirma Frutiger übernommen worden war. Im Ringen um die Ortsplanung meldeten Gewerbler Interesse am Areal an. Die Behörden lehnten die Idee allerdings ab, zwischen Friedhof und Wohngebiet eine neue Gewerbezone auszuscheiden. Immerhin lässt sich das Gebäude auch als Lager nutzen, während der Umschwung beim Märit, bei Festen oder Beerdigungen als Parkplatz dient. Das Areal stellt zudem langfristig eine Option als neues Wohngebiet dar. Vor diesem Hintergrund hat Signau der Armasuisse als Zeughausbesitzerin eine Kaufofferte vorgelegt, wie Gemeindepräsidentin Hanna Blum die Versammlung informierte.szz>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch