Zum Hauptinhalt springen

Zrydsbrügg wird saniert

KandergrundDie Zrydsbrügg kann saniert werden. Die Gemeindeversammlung bewilligte den Kredit von 180000 Franken.

Die Bauarbeiten für die Sanierung der Brücke über die Kander an Zrydsbrügg können nach dem Ja der Gemeindeversammlung im kommenden Winter bei niedrigem Wasserstand ausgeführt werden. Vorgesehen sind die Verbreiterung der Brücke auf der Nordseite, die Sanierung des Belags und die Verstärkung der Widerlager auf beiden Uferseiten. Wie bisher wird auf der Nordseite der Brücke ein Trottoir angebracht. Von den Grundeigentümern der Gewerbeliegenschaften auf der Westseite der Kander wird die Gemeinde einen Grundeigentümerbeitrag in der Höhe von 50 Prozent der Baukosten erheben, was einem Betrag von 3.25 Franken pro Quadratmeter Gewerbeland entspricht. Weiter haben die Stimmberechtigten die Übertragung der Aufgaben im Feuerwehrwesen an die Gemeinde Frutigen mit 21:13 Stimmen bei 9 Enthaltungen angenommen. Ab 1.Januar 2012 gilt das Frutiger Feuerwehrreglement auch für die Gemeinde Kandergrund. Das Magazin Innerkandergrund bleibt erhalten, die bisherige Feuerwehr Kandergrund mit einem Bestand von 50 Angehörigen der Feuerwehr (AdF) kann in einen Löschzug mit 30 AdF umgewandelt werden. Das Mitspracherecht der Gemeinde Kandergrund ist gewährleistet, indem Kaderpositionen durch AdF aus Kandergrund besetzt werden können und Kandergrund die Kommission für öffentliche Sicherheit Frutigen bei der Behandlung von Feuerwehrgeschäften mit zwei Personen ergänzt. Die Einzelheiten der Zusammenarbeit regeln die beiden Gemeinderäte in einem Vertrag. Die Gebäudeversicherung unterstützt den Zusammenschluss mit einem Beitrag von 201681 Franken. Die Rechnung 2010 schliesst bei einem Aufwand und einem Ertrag in der Höhe von 2499182 Franken ausgeglichen ab. Das Ergebnis liegt damit rund 470000 Franken über den Erwartungen. Höhere Einkommens- und Gewinnsteuern und höhere Beiträge aus dem Finanzausgleich führten zu diesem Resultat. Im Jahr 2010 hat die Gemeinde rund 370000 Franken investiert. Die wichtigsten Ausgaben stellten die Sanierung von zwei Strassenstücken, die Ausrüstung der Gemeindeverwaltung und der Schule mit neuen respektive weiteren Informatikgeräten sowie die Aufstockung des Darlehens an die WVG Kandergrund dar. Die Versammlung genehmigte die Kreditabrechnung der Sanierung der Gemeindestrasse BKW–Kohlensilo. Diese schloss bei Ausgaben von 66159 Franken rund 4000 Franken unter dem bewilligten Kredit ab.bst/pd>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch