Zum Abschluss fand ein grosses Fest statt

Der Ortsverein Sundlauenen feierte hohen Geburtstag – und die bevorstehende Fusion.

Der Orts- und der Kurverein Sundlauenen und der Gemeinderat Beatenberg haben gemeinsam erreicht, dass das Dampfschiff Blüemlisalp die Anlegestelle Sundlauenen-Beatushöhlen weiterhin zweimal pro Tag ansteuert.

Der Orts- und der Kurverein Sundlauenen und der Gemeinderat Beatenberg haben gemeinsam erreicht, dass das Dampfschiff Blüemlisalp die Anlegestelle Sundlauenen-Beatushöhlen weiterhin zweimal pro Tag ansteuert.

(Bild: PD)

«Seit Jahrhunderten sind wir in unseren freien Rechten praktisch benachteiligt” zitierte Beatenbergs Gemeindepräsident Roland Noirjean in seiner Festrede zum 91. Geburtstag des Ortsvereins Sundlauenen aus dem Gründungsprotokoll vom 4. Februar 1928. Dies schreiben die Verantwortlichen in einer Mitteilung.

Und: «Es war daher an der Zeit, dass sich die Bürger zu einem Ortsverein zusammenschlossen, um die Interessen aller nach aussen hin zu vertreten.» 91 Jahre lang habe es nun immer Leute gegeben, die sich für Beatenbergs Ortsteil am See eingesetzt und den Zusammenhalt gefördert haben.

Gemeinsam erfolgreich

Mit ihrem Ortsverein arbeiteten die Sundlauener gemeinsam für Verbesserungen in Tourismus, Kultur und Politik und erreichten eine bessere Vertretung in der Gemeinde – während Jahrzehnten sogar mit einem garantierten Sitz im Gemeinderat. Das gibt es nun nicht mehr, aber es sei für Beatenberg normal geworden, auch Leute vom See zu wählen.

Und seit der Abstimmung über einen Ortswechsel von Sundlauenen zur Nachbargemeinde Unterseen vor zwei Jahren habe sich das Klima wieder positiv entwickelt, freut sich der heutige Sundlauener Gemeinderat Fritz Gimmel. Der neueste Erfolg: Der Orts- und der Kurverein Sundlauenen und der Gemeinderat Beatenberg haben gemeinsam das Komitee «Blüemlisalp, komm bald wieder!» unterstützt und erreicht, dass die BLS-Schiffahrt die beliebte Anlegestelle Sundlauenen-Beatushöhlen auch künftig zweimal pro Tag mit dem Dampfschiff Blüemlisalp ansteuern wird.

Orts- und Kurverein

Weil der Ortsverein heute keine spezielle politische Aufgabe mehr hat und sich die Interessen und Bedürfnisse seiner Ziel- oder Anspruchsgruppen kaum mehr von denen des Kurvereins unterscheiden, haben die beiden Vereine die Fusion auf den 1. Januar 2020 beschlossen. Nachdem die beiden Vorstände personell schon bisher identisch waren, wird der neue «Orts- und Kurverein Sundlauenen» von einem unveränderten Vorstand mit Christine Blatter als Präsidentin weiter geführt.

Dass auch der Zusammenhalt funktioniert, zeigte das Geburtstagsfest: Ein gutes Dutzend Freiwillige hatten auf dem Areal des alten Schulhauses eine Festwirtschaft eingerichtet. Bei Speis und Trank, bei Alphornklägen von Urs Zimmermann und einem «Erinnerungskino» mit historischen Fotos trafen sich über 70 Einwohnerm Nachbarn, Ferienleute, Freunde und Heimwehsundlauener und schwelgten bis weit in die Nacht in Erinnerungen.

ngg/pd

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt