Zum Hauptinhalt springen

Zwei Ja und ein Nein

UnterseenDie FDP Unterseen lehnt den Kauf des Zeughausareals ab. Sie befürwortet jedoch die Senkung der Steuern sowie den Kredit für die Sanierung des Schulhauses.

Die Mitglieder der FDP-Ortssektion Unterseen haben die Geschäfte der Gemeindeversammlung von kommendem Montag beraten. Der Kaufvertrag für das Zeughausareal an der Beatenbergstrasse zum Preis von 960 000 Franken sei sehr umstritten gewesen, teilt die FDP mit. Es habe sich die Frage gestellt, ob die Gemeinde erneut in den Liegenschaftsmarkt einsteigen solle, aus welchem sie sich zurückzuziehen versuche. Eine grosse Mehrheit entschied sich gegen den Kaufvertrag und den damit verbundenen Kredit für die Hangverbauung am Harder ab. Die Ortspartei erklärt weiter: «Die längst fällige Senkung der Steueranlage im Voranschlag auf 1,73 wird mit Genugtuung zur Kenntnis genommen und die Ja-Parole beschlossen.» Ein Antrag einer Steuersenkung auf 1,70 sei knapp abgelehnt worden. Der Rahmenkredit von 950000 Franken für die Sanierungs-, Umbau- und Erweiterungsbedürfnisse des Schulhauses Mittelstufe befürwortet die FDP hingegen. Auch weil ein Gesamtsanierungskonzept für die nächsten vier Jahre vorliege. pd>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch