Zum Hauptinhalt springen

Reich und schön

Das House of Switzerland zieht in Rio de Janeiro während der WM vor allem die gut betuchte Bevölkerung an – ein Augenschein.

Imagepflege in Brasilien: Das Schweizer Haus an der Lagune in Rio de Janeiro.

Sehen und gesehen werden. Wer in Rio de Janeiro etwas auf sich hält, der macht während der Weltmeisterschaft einen Halt im House of Switzerland. Nebst den kulinarischen Köstlichkeiten bietet die helvetische Herberge eine Grossleinwand mit allen WM-Spielen. «Das erste Ziel war, sich mehr zu öffnen. Die Schweiz hat in Brasilien ein extrem verschlossenes und distanziertes Image. Wir wollten eine offene Schweiz zeigen, dass haben wir sicher geschafft», sagt Christina Gläser, die als Projektleiterin der Schweizer Landeskommunikation den Auftritt der Schweiz in Rio de Janeiro mitverantwortet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.