Die perfekten Strände für Jung und Alt

Seichtes Wasser, ein sanft abfallendes Ufer und genügend schattige Plätze: Wer mit Kindern an den Strand will, muss so einiges beachten.

Sind die Kleinen erst mal glücklich, entspannt es sich am besten. Foto: Pixabay

Sind die Kleinen erst mal glücklich, entspannt es sich am besten. Foto: Pixabay

Ein Tag am Strand mit der ganzen Familie macht Spass. Die Kinder amüsieren sich im Wasser und bauen Sandburgen, die Eltern entspannen im Liegestuhl.

So zumindest die Vorstellung. In der Realität sieht es manchmal anders aus, denn nicht jeder Strand ist für Kinder und Familien geeignet. Wenn der Einstieg ins Wasser nur über scharfkantige, steile Klippen möglich ist, es weit und breit keinen Schatten gibt und das Meer sich von seiner wilden Seite zeigt, dann wird die Lust auf Strand schnell zum Frust am Strand.

Damit Ihnen das nicht passiert, haben wir, mit gütiger Mithilfe des Reiseportals Weg.de, einige der schönsten familienfreundlichen Strände in Europa für Sie zusammengestellt.

Playa La Concha auf Fuerteventura

Die hohen Wellen und der Wind machen die Kanareninsel Fuerteventura zum Paradies für Kitesurfer und Wellenreiter – als familienfreundlich gelten jedoch die wenigsten Strände. Ausnahmen sind die Playa La Concha und der benachbarte Strand von El Cotillo im Nordwesten der Insel. Die Anreise ist unkompliziert, und es gibt Strandbars, Cafés und Restaurants.

Das Wasser ist insbesondere bei Ebbe flach und ruhig, natürliche Pools aus Felsen laden zum Planschen ein. Die Einheimischen haben am Strand aus Lavasteinen sogenannte «Corralitos» (spanisch: Ställchen) gebaut. Sie schützen vor Wind und bieten für Kinder ein Plätzchen zum Spielen.

Voidokilia in Griechenland

Auf der griechischen Halbinsel Peloponnes, inmitten eines Naturschutzgebietes, befindet sich die Bucht von Navarino. In einem fast perfekten Halbkreis schmiegt sich der Strand um das türkisblaue, seichte Meer. Wegen seiner Form nennen die Einheimischen den Ort auch «Ochsenbauchbucht».

Das Wasser ist hier immer etwas wärmer als im offenen Meer und hat schon früh im Jahr angenehme Badetemperatur. Für Familien ist der von Dünen umgebene Strand dank feinem Sand und sanft abfallendem Ufer ideal. Mitnehmen sollte man jedoch genügend Proviant und einen Sonnenschutz, denn Restaurants und Schatten sucht man hier vergebens.

Cala Brandinchi auf Sardinien

Dieser Strand ist nicht nur ein Augenschmaus, sondern auch bestens geeignet für einen Tag am Wasser mit der ganzen Familie. Hier können sogar kleine Badegäste meterweit ins flach abfallende Wasser laufen, und der weisse Strand bietet als überdimensionaler Sandkasten stundenlang Beschäftigung.

Es gibt mehrere Bars und Stände, an denen auch Sonnenschirme ausgeliehen werden können. Unter den Pinien finden sich weitere Schattenplätze.

Cala de Sant Vicent auf Ibiza

Ein breiter Sandstrand, das tiefblaue Meer und ein leichter Wind: Die Bucht Cala de Sant Vicent auf Ibiza gilt als einer der schönsten Strände der Baleareninsel. Hier können grosse und kleine Kinder stundenlang im Sand buddeln und im Wasser planschen.

Wer mehr Action sucht, paddelt mit dem SUP raus aufs Wasser oder entdeckt die Unterwasserwelt auf einem Tauchgang. Besonders praktisch für Familien mit Kindern: die verkehrsfreie, von Palmen gesäumte Promenade mit einer grossen Auswahl an Strandcafés, Restaurants und Bars.

Das Wattenmeer bei Ameland in den Niederlanden

Auch im Norden, genauer gesagt in den Niederlanden, gibt es traumhafte Strände für Familien. Auf der westfriesischen Insel Ameland befindet sich einer der längsten und saubersten Strände des Landes: 27 Kilometer lang und schon mehrfach mit der blauen Flagge ausgezeichnet – dem Gütesiegel unter anderem für besonders sauberes Wasser.

In vier grossen Pavillons gibt es Getränke und Snacks, sanitäre Anlagen sind vorhanden und Strandkörbe und Sonnenschirme sorgen für Schatten – gerade für Familien mit kleinen Kindern ideal. Und wenn sich das Meer bei Ebbe zurückzieht, geht es auf einer Wattwanderung auf Entdeckungstour.

Der Strand von Elafonisi vor Kreta

Am Strand von Elafonisi, einer kleinen Insel 100 Meter vor der Südküste Kretas, gibt es ein besonderes Naturschauspiel zu sehen. Das Wasser ist glasklar, und der Sand ist weder schneeweiss noch golden, sondern rosa. «Schuld» daran sind kleine Muschelteilchen. Ein faszinierendes Farbenspiel für Gross und Klein.

Hunderte Meter weit kann man hier durch den weichen Sand ins seichte Wasser der Lagune laufen. Ältere Kinder und Erwachsene entdecken das Korallenriff beim Schnorcheln, und in den gemütlichen Tavernen in Strandnähe erhält die ganze Familie eine leckere Stärkung nach einem ausgiebigen Badetag.

Die Playa de Muro auf Mallorca

Wenn es um Strände für Familien geht, darf die Baleareninsel Mallorca nicht fehlen. Im Nordosten der Insel befindet sich die 25 Kilometer lange Bucht von Alcudia, der Familiendestination schlechthin.

Über sechs Kilometer erstreckt sich hier die Playa de Muro. Der feinsandige Strand und das saubere, seichte Wasser sind ideal zum Planschen und Baden für Kinder. Der gute Zugang zum Strand und die vielen Restaurants sind weitere Pluspunkte, die jedes Jahr viele Familien anlocken.

Freuen dürfte die Familien auch, dass die Gefahr, dass ihre Kinder mit herumliegenden Zigarettenstummeln in Kontakt kommen, dieses Jahr dank einer originellen Aktion gesenkt werden konnte. (Travelcontent)


Wo verbringen Sie mit den Kindern die Strandferien? Schicken Sie uns Ihren Vorschlag inklusive Begründung an info@travelcontent.com.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt